Platz 2 der Landesliga

Barrier TC: Schröder hält nach 6:0 den Ball flach

+
Auch Barriens Florian Dill hatte in seinem Einzel keine Mühe und setzte sich in zwei klaren Sätzen durch.

Barrien - Geht da was bei den Tennisherren des Barrier TC? Durch das 6:0 beim Absteiger Bremer TC von 1912 II bleiben sie in der Landesliga auch nach der dritten Partie ungeschlagen und rangieren auf Platz zwei. Kann die neuformierte Mannschaft tatsächlich den Titel holen?

Mannschaftsführer Bendix Schröder wiegelt ab. „Wir haben noch zwei extrem schwere Aufgaben vor uns. Das Heimspiel gegen den SC SW Cuxhaven ist eine 50:50-Partie. Sollten wir das packen, kommt am letzten Spieltag Sparta Nordhorn zu uns. Die sind absoluter Titelfavorit, haben mehrere Niederländer in ihren Reihen und bisher alles hoch gewonnen“, erklärt Schröder.

Der zweite Rang ist aber eine schöne Momentaufnahme. Diesen haben die Barrier durch den 6:0-Erfolg beim überforderten Bremer TC von 1912 II gefestigt. Die Gastgeber standen schon im Vorfeld als Absteiger fest. 

Da einige Akteure verhindert waren, konnten sie nur mit einem Trio antreten und mussten ein Einzel und ein Doppel abschenken. So durfte Bendix Schröder sein Racket unverrichteter Dinge wieder einpacken, zumindest im Einzel. Seelenruhig konnte er zuschauen, wie seine Teamkameraden kurzen Prozess mit ihren Gegnern machten.

Erlewein schafft den ersten Saisonsieg

Oleksander Kyrychenko war dem einstigen U16-Verbandsmeister Tjade Bruns haushoch überlegen. Er gewann mit 6:0 und 6:1 – mit dem gleichen Ergebnis setzte sich Tarek Erlewein gegen Till Bäckermann durch. 

Für Erlewein war es nach zwei knappen Niederlagen der erste Einzelerfolg in dieser Saison im Landesligateam. Den vierten Punkt holte Florian Dill, der gegen Peer Erik Jetschke mit 6:3 und 6:2 ebenfalls souverän siegte.

Die Doppel stellten die Barrier dann so auf, dass Bendix Schröder auch noch zum Einsatz kam. Mit Kyrychenko besiegte er die Paarung Bruns/Jetschke mit 6:3 und 6:1. - te

Das könnte Sie auch interessieren

Dutzende Verletzte an Venezuelas Grenze

Dutzende Verletzte an Venezuelas Grenze

Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf

Bayern setzt BVB unter Druck - Schalkes Heidel hört auf

„Bis zum Gegentor waren wir eigentlich ziemlich gut“ - die Netzreaktionen

„Bis zum Gegentor waren wir eigentlich ziemlich gut“ - die Netzreaktionen

Tabak-Quartier Woltmershausen

Tabak-Quartier Woltmershausen

Meistgelesene Artikel

Freese fehlt Wimpernschlag zum Finale

Freese fehlt Wimpernschlag zum Finale

Brinkums Manager Jörg Bender hat vor Match gegen FCO klare Vorstellungen

Brinkums Manager Jörg Bender hat vor Match gegen FCO klare Vorstellungen

11:31 - Stuhr kassiert böse Klatsche

11:31 - Stuhr kassiert böse Klatsche

Klostermann und Witte ragen heraus - 35:26 gegen Elsflether TB

Klostermann und Witte ragen heraus - 35:26 gegen Elsflether TB

Kommentare