Sieg in Uphusen tat Oberliga-Neuling gut

TuS Sulingen muss in Heeslingen ran

+
Ausgeflittert: Sulingens Kapitän Dennis Neumann steht am Samstag für das Heimspiel gegen Heeslingen wieder bereit.

Sulingen - Der Kapitän ist wieder an Bord: Dennis Neumann kehrte rechtzeitig von seiner Hochzeitsreise zurück und steht dem Fußball-Oberligisten TuS Sulingen für das Heimspiel am Samstag (15 Uhr) gegen den Heeslinger SC zur Verfügung.

Den jüngsten 2:0-Sieg seiner Mannschaft beim TB Uphusen hatte der Innenverteidiger verpasst. Aber „mehr Urlaub hätte er von uns auch nicht genehmigt bekommen“, schildert sein Trainer Maarten Schops und schmunzelt. Die Ansage deutet an, wie wichtig ihm der Defensivmann ist. Zwar stand gegen Uphusen auch ohne den frisch Vermählten die Null, doch der nun kommende Tabellenvierte ist ein anderes Kaliber.

Schops überrascht die bisher gute Saison seines Trainerkollegen Hans-Jürgen Bargfrede (Vater von Werder-Profi Philipp Bargfrede) überhaupt nicht: „Die Mannschaft hat sich in der Oberliga etabliert, spielt solide und robust. Gegen ihre langen Leute müssen wir die passende Antwort finden. Und das werden wir“, verspricht der 41-Jährige.

Arend arbeitet an Rückkehr

Dafür steht ihm fast der komplette Kader zur Verfügung – bis auf die beiden Rekonvaleszenten. Salam Garaf ist nach seinem Innenband-Anriss jetzt zwar immerhin ins Mannschaftstraining zurückgekehrt, „aber ein Einsatz käme natürlich noch zu früh“, verdeutlicht der TuS-Coach. Garafs Offensiv-Kollege Danny Arend befindet sich nach seinem Wadenbeinbruch ebenfalls auf dem Weg der Besserung. Der 30-Jährige arbeitet zurzeit mit leichtem Lauftraining, Radfahren und Aqua-Jogging an seiner Rückkehr.

Wenn die Sulinger aber an ihre Leistung vom Sonntag am Uphuser Arenkamp anknüpfen, rechnet Schops fest mit dem vierten Saisonsieg für seinen Aufsteiger: „Wir haben schon vorher gesehen, dass die Jungs diesen Sieg unbedingt wollten. Das haben sie dann auch taktisch und spielerisch auf den Platz gebracht.“ Und weil es laut Schops „ein geiles Gefühl war“, nach zuvor drei Niederlagen und einem Unentschieden mal wieder mit drei Punkten vom Rasen zu gehen, „denke ich, dass wir auch mit derselben Einstellung in das Spiel gegen Heeslingen gehen“.

Allerdings warnt er vor der kompakten Heeslinger Abwehr mit ihrem starken Innenverteidiger Oliver Warnke, die bisher in acht Begegnungen nur acht Gegentore zuließ. Insgesamt sei der SC (erst vor vier Jahren aus dem insolventen TuS Heeslingen nach deren Lizenzentzug hervorgegangen) „gut eingespielt. Dort wird gute Arbeit geleistet.“ In Sulingen allerdings auch. . . 

ck

Das könnte Sie auch interessieren

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Hier müssen Sie jetzt draufzahlen - und wo Sie viel sparen können

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Neue FC-Bayern-Dienstwagen: Ein Star erstaunlich PS-bescheiden - ein anderer fährt Hybrid

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Meistgelesene Artikel

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Oberliga-Handball: 40:18 – BV Garrel erteilt HSG Phoenix eine Lektion

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Verbandsligist Heiligenrode verliert bei Aufstiegsaspirant Seelze

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Tischtennis-Bundesligist Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda

Kommentare