HSG Stuhr feiert ersten Sieg im neuen Jahr – 35:31

Schneider und Rauer wirbeln an den Flügeln

Traf sechsmal und verwandelte vier Strafwürfe: Stuhrs Kay Engelmann (r.). - Foto: Borchardt
+
Traf sechsmal und verwandelte vier Strafwürfe: Stuhrs Kay Engelmann (r.).

Stuhr - Negativserie von 1:7 Punkten gestoppt: Handball-Landesligist HSG Stuhr bezwang gestern vor 120 Zuschauern in der Brinkumer KGS-Halle I den TSV Altenwalde mit 35:31 (18:13). Stuhrs Trainer Sven Engelmann wirkte nach dem ersten Sieg im neuen Jahr erleichtert: „Endlich – jetzt geht´s bergauf.“ Neben Mittelmann Oliver Link (3) lobte er besonders Linksaußen Christoph Schneider (10) und Rechtsaußen Marvin Rauer (7), die gemeinsam 20 Tore erzielten.

„Unsere defensive 3:2:1-Deckung hat funktioniert“, analysierte Engelmann. Zwar lag der Tabellenfünfte zunächst mit 6:8 (12.) zurück, doch dann egalisierte Rauer mit einem Doppelpack zum 8:8 (15.). Link und Torben Schierenbeck brachten die Hausherren auf die Siegerstraße – 10:8 (17.). Anschließend machten die Stuhrer weiter Druck – Schneider erhöhte auf 15:12 (25.). Mit verwandeltem Siebenmeter sorgte Kay Engelmann (6/4) für den 18:13-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Hausherren ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Schneider traf zum 26:19 (41.). Anschließend ließen die Stuhrer die Zügel schleifen. „Mir hat in der Deckung die Laufbereitschaft gefehlt“, monierte der 50-jährige HSG-Coach. So kämpften sich die Altenwalder mit den beiden wurfstarken Rückraumakteuren Daniel Schnautz (10/3) und Tammo Rosenberg (9/4) auf 25:28 (49.) heran. Schneider machte mit zwei „Buden“ aber alles klar – 30:25 (52.). „Der Sieg war nie in Gefahr“, urteilte ein zufriedener Sven Engelmann. 

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya
Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32
Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“
Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Kommentare