Purschwitz Landesmeister im 60-Meter-Lauf

Stuhrer Athlet operiert: Schlüsselbeinbruch bei Kremming

Es war nicht der Tag der Stuhrer Talente: Elvio Kremming (Mitte) stürzte über 60 Meter Hürden und brach sich das Schlüsselbein. Vereinskollege Jannick Voß (links) musste verletzungsbedingt passen. Fotos: el
+
Es war nicht der Tag der Stuhrer Talente: Elvio Kremming (Mitte) stürzte über 60 Meter Hürden und brach sich das Schlüsselbein. Vereinskollege Jannick Voß (links) musste verletzungsbedingt passen.

Hannover - Freude beim TSV Asendorf über den Landesmeistertitel für Aaron Purschwitz - Sorge und Frust beim LC Hansa Stuhr nach dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Elvio Kremming sowie Jannick Voß und einem umstrittenen Staffelrennen. Gegensätzlicher hätte der Auftritt der beiden Leichtathletikclubs bei den Hallenkämpfen der U 20- und U 16-Jugend in Hannover am vergangenen Wochenende kaum ausfallen können.

Die Vizemeisterschaft mit der 4x200-Meter-Staffel der StG Hansa-Ettenbüttel-Oldenburg war für Trainer und Athleten des LC Hansa Stuhr kein Trost für das, was ihnen im Sportleistungszentrum bei diesen zweitägigen Titelkämpfen widerfuhr. Im Gegenteil. Eine Woche nach dem U 18-Titel wollte sich Jannick Voß nun auch bei den U 20ern den Meisterwimpel sichern. Doch daraus wurde nichts. Beim Einspringen machte sich eine alte Rückenverletzung bemerkbar. Um nicht seinen DM-Start in vier Wochen zu gefährden, verzichtete Voß auf den Wettkampf.

Danach startete Elvio Kremming über 60 Meter. In 7,53 Sekunden fehlten dem 16-Jährigen acht Hunderstel fürs B-Finale. Dann die Staffel. Auf der Innenbahn lief das favorisierte Team vom SV Werder Bremen, daneben die StG-Mannschaft mit Gutzeit (Oldenburg), Kremming, Serbin (Ettenbüttel) und Antonik (Oldenburg). Trainer Berthold Buchwald umschreibt den dramatischen Rennverlauf: Zunächst lief der führende Startläufer von Werder bei Stabübergabe in die Bahn von Kremming. Dann stürzte bei der letzten Übergabe der dritte Werderaner genau vor die Füße von Felix Antonik. Hinter Werder (1:31:57 min) lief die StG auf Platz zwei (1:33:07 min) ins Ziel.

Die Wechselrichter erklärten den Werder-Wechsel wegen Überlaufen der Wechselmarke für ungültig. Der Hallensprecher erklärte das StG-Team zum Sieger, und auch die ausgehängten Ergebnisse wies das Team als neuen Landesmeister aus. Die Freude über den vermeintlichen Titel währte allerdings nur kurz, da Vertreter des SV Werder die Entscheidung des Wechselrichters mit Erfolg anfochten.

Strahlemann: Der Asendorfer Leon Michelmann belegte über 60 Meter Hürden Platz zwei.

Der zweite Wettkampftag war für die Stuhrer noch weitaus schlimmer. Elvio Kremming war als Mitfavorit über 60 Meter Hürden gestartet, sah für sich sogar die Chance, über die höheren Hindernisse die DM-Quali zu schaffen. Doch gleich an der ersten Hürde stürzte Kremming und brach sich dabei das Schlüsselbein. Der Stuhrer wurde am Montag in Bremen operiert. Die Hallensaison ist damit für ihn vorzeitig beendet.

Sehr erfolgreich waren in Hannover dagegen die U 16-Athleten des TSV Asendorf, allen voran Aaron Purschwitz (M 14). Der Neuzugang vom MTV Bücken qualifizierte sich mit Bestzeit von 7,93 Sekunden als zweitschnellster Läufer fürs Finale im 60-Meter-Lauf. Dort verbesserte sich der Youngster nochmals auf 7,85 Sekunden und sicherte sich mit zwei Hundertstel Vorsprung seinen ersten Titel. Im Weitsprung wurde Purschwitz mit Bestleistung von 5,07 Metern Platz Fünfter, gefolgt von Trainingspartner Leon Michelmann (4,80 m). Der noch der M 13 startberechtigte Asendorfer glänzte dann im Vergleich mit der ein Jahr älteren Konkurrenz über 60 Meter Hürden. Nach Umstellung des Startblocks holte er sich im Finale in Bestzeit von 9,98 Sekunden den Vizetitel.

Ebenfalls mit Bestleistung von 9,44 Metern wurde Leonie Schmidt (W 15) Vierte im Dreisprung. Gesa Ehlers (W14) erzielte im 60 Meter-Vorlauf 8,90 Sekunden und kam über 800 Meter hinter der Brinkumerin Elise Peters (2:42,45 min) in 2:42,91 Minuten auf Rang 18. Finja Kottmann, ebenfalls W 14, wurde über 60 Meter in 8,91 Sekunden gestoppt und belegte im Weitsprung mit 4,32 Metern Rang 13. 

el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32

Kowalskis Glanztaten für die Katz‘ – 31:32
Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya

Großer Respekt vor „Koloss“ Lukimya
Die Kabbelei um Platz drei

Die Kabbelei um Platz drei

Die Kabbelei um Platz drei
Hohnstedt auf dem Weg zurück ins Löwen-Tor

Hohnstedt auf dem Weg zurück ins Löwen-Tor

Hohnstedt auf dem Weg zurück ins Löwen-Tor

Kommentare