Die Sykerin Jennifer Meyer feiert 14. Platz bei deutschen Siebenkampfmeisterschafen mit persönlichem Rekord

Schlechter Start, famoses Finish

+
Eine Klasse-Leistung bot die Siebenkämpferin Jennifer Meyer – hier im Hochsprung – bei den deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Mit persönlichem Rekord von 4439 Punkten belegte sie Platz 14 im Feld von Deutschlands besten Frauen. ·

Syke - Eigentlich war allein die Qualifikation für die deutschen Mehrkampfmeisterschaften für Jennifer Meyer schon ein Riesenerfolg gewesen. Doch die Siebenkämpferin von der LG Delmenhorst/Diep holz wollte mehr. Eine neue Bestleistung sowie einen Platz unter den besten 15 Frauen sollten es werden. Beides gelang: Mit persönlichem Rekord von 4 439 Punkten belegte die 28-Jährige im Feld von Deutschlands besten Siebenkämpferinnen den 14. Platz.

27 Teilnehmerinnen waren bei der DM im westfälischen Lage für den Siebenkampf der Frauen gemeldet – mit Favoritin Carolin Schäfer (LG Eintracht Frankfurt) an der Spitze. Die U 20-Weltmeisterin von 2008 holte sich mit 5 804 Punkten auch unbedrängt den Titel.

Jennifer Meyer, mit ihrer Vorleistung lediglich auf Platz 23 der Meldeliste verzeichnet, wollte den Abstand zur nationalen Spitze verringern. Doch wie einige ihrer Konkurrentinnen startete sie mit großen Schwierigkeiten in den Wettkampf. „So einen Hürdenlauf habe ich noch nicht erlebt. Gegenwind von 2,8 Metern pro Sekunden und Böen haben einen vernünftigen Lauf total zunichte gemacht“, ärgerte sich Meyer. Nach zwei technisch bedingten Fehlstarts kam die Sykerin in 16,46 Sekunden ins Ziel – und anschließend immer besser in den Wettkampf. 1,57 Meter im Hochsprung, gute 10,05 Meter mit der Kugel und danach „windgeschädigte“ 27,42 Sekunden über 200 Meter standen am Ende des ersten Tages zu Buche, gleichbedeutend mit Platz 18.

Der zweite Tag begann mit sehr guten 5,26 Metern im Weitsprung. Mit einer Weite von 35,06 Metern gelang auch der Speerwurf. Im 800-Meter-Lauf katapultierte Meyer sich schließlich mit einer Zeit von 2:30,57 Minuten auf den 14. Platz.

„Alles in allem war es ein sehr schöner Wettkampf mit drei Saisonbestleistungen und einer Verbesserung im Siebenkampf um 58 Zähler“, strahlte Meyer mit Blick auf das zurückliegende Wochenende. In Gedanken ist die Kommissarin allerdings längst bei ihrem nächsten und zugleich letzten wichtigen Siebenkampf der Saison – sie geht bei den deutschen Polizeimeisterschaften an den Start.

Großartiger Zehnkampf von Niklas Ole Fugel

Im Wettbewerb der U 20 lieferte der für Hannover 96 startende Niklas Ole Fugel einen großartigen Zehnkampf ab. Nach dem ersten Wettkampftag lag der Stuhrer überraschend auf Platz vier. Am Ende belegte der 19-Jährige mit Bestleistung von 6 941 Punkten Platz sechs. Damit hat Fugel zugleich Platz eins der aktuellen Landesbestenliste übernommen. Seine Einzelleistungen: 100 Meter: 11,42 Sekunden; Weitsprung: 6,83 Meter; Kugel: 12,48 Meter; Hochsprung: 1,97 Meter; 400 Meter: 51,85 Sekunden; 110 Meter Hürden: 15,43 Sekunden; Diskus: 35,38 Meter; Stabhochsprung: 4,10 Meter; Speer: 47,10 Meter und 1 500 Meter: 4:37,63 Minuten. · el

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Ecke, Kopfball, Tor – und das auf beiden Seiten

Ecke, Kopfball, Tor – und das auf beiden Seiten

Becker allein ist zu wenig

Becker allein ist zu wenig

Kommentare