Fußball-Hallenturnier Mörsen: Bassumer ist Matchwinner im Finale gegen TuS Sulingen II

Schlau gemacht: Kluge gefeiert

Im Stadt-Duell setzt sich hier Mörsens Dirk Landwehr (rechts) gegen den Twistringer Andre Lausch durch. - Foto: Töbelmann
+
Im Stadt-Duell setzt sich hier Mörsens Dirk Landwehr (rechts) gegen den Twistringer Andre Lausch durch.

Twistringen - Der Hallenfußball ist eine aussterbende Sportart? Nicht so in Twistringen, wenn der SV Mörsen-Scharrendorf zwischen den Jahren zum Budenzauber bittet. Vier Turniere hat Chef-Organisator Andreas Siegmann angeboten, und bei den Spielen der ersten Herren um den „Landwehr-Cup“ war die Twistringer Sporthalle am Freitagabend mit 350 Zuschauern rappelvoll. Durch ein 1:0 im Finale gegen den Bezirksliga-Rivalen TuS Sulingen II holte sich der TSV Bassum dabei den Sieg.

Siegmann war nach den Spielen voll des Lobes: „Das waren zwei sehr ausgeglichene Gruppen, in denen kein Team durchmarschiert ist, aber auch kein Team chancenlos war. Auch die Twistringer A-Jugend hat ganz hervorragend mitgehalten.“ Dem Mörsener „Macher“ ist es aber auch wichtig, „dass alle sehr fair miteinander umgegangen sind. Die beiden Schiedsrichter hatten wirklich einen ruhigen Job und mussten keine einzige Zeitstrafe aussprechen. So hat Hallenfußball durchaus eine Zukunft“.

Von den vier angetretenen Bezirksligisten wurden alle ihrer kleinen Favoritenrolle für das Erreichen des Halbfinales gerecht und teilten die jeweils beiden ersten Gruppenplätze unter sich auf. Das hieß im Umkehrschluss auch, dass Titelverteidiger TuS Sudweyhe II (Kreisliga) seinen Coup aus dem Vorjahr nicht wiederholen konnte.

Packendes Match zwischen Sulingen und Twistringen 

Das wohl packendste Match des Turniers lieferten sich der TuS Sulingen II und der SC Twistringen im ersten Halbfinale. Die Twistringer von Trainer Andreas Schultalbers führten bis zur sechsten von zwölf zu spielenden Minuten mit 3:1. Aber Maurice Krüger und Konstantin Meyer (fast mit dem Schlusspfiff) glich zum 3:3 aus. Im Penaltyschießen hatte dann Sulingens Reserve mit 3:2 das bessere Ende für sich.

Im zweiten Halbfinale war es Andreas Pestkowski, mit sechs Treffern auch der beste Torschütze des Turniers, der beim 1:0 gegen den FC Sulingen mit seinem Tor in der siebten Minute zum 1:0 als Matchwinner avancierte.

Im Spiel um Platz drei zwischen dem SCT und dem FC Sulingen musste ein Penaltyschießen die Entscheidung bringen. Mit 2:1 hatte da Sulingen die Nase vorn.

Im Finale belauerten sich der TuS Sulingen II und der TSV Bassum lange Zeit. In der siebten Minute fasste sich dann Wilke Kluge aus neun Metern ein Herz und traf. Die Sulinger Bemühungen um den Ausgleich blieben danach erfolglos. Nach dem nicht so starken Auftritt bei der Bassumer Stadtmeisterschaft (Platz drei) war das nun für das Team von Trainer Torsten Klein ein schöner Ausgleich in diesem weitaus stärkeren Feld. 

töb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
Nur Erlewein hat Mühe

Nur Erlewein hat Mühe

Nur Erlewein hat Mühe
„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert

Chylinski erleichtert

Kommentare