Aufstieg soll an Finanzierung nicht scheitern

Schilling: „Es wäre machbar“

Friedrich Schilling
+
Friedrich Schilling

Kreis-Diepholz - REHDEN · Friedrich Schilling (60) bastelt an seiner großen Vision: Regionalliga-Fußball in Rehden. Sportlich ist der Oberligist auf einem sehr guten Weg (siehe Artikel links). Aber ist der Aufstieg auch finanziell zu wuppen? „Das wäre machbar“, sagt der Vereinsboss des BSV Rehden im Interview.

Herr Schilling, wie weit sind die Planungen für die Regionalliga vorangeschritten?

Friedrich Schilling:Wir haben jetzt die vorläufigen Infos bekommen, wie es ausehen könnte. Die genauen Regularien sollen wir Anfang Januar erhalten.

Könnte es dabei Probleme geben?

Schilling:Das Gravierendste wird sein, dass es einen separaten Gästeblock geben muss, wenn du in der Regionalliga spielen willst. Den müssten wir dann noch bauen. Das wäre bei unseren Gegebenheiten aber möglich. Wir könnten diesen Käfig mit einem überschaubaren Aufwand bauen. Sicher, die Investition wäre nötig. Alle anderen bautechnischen Forderungen aber erfüllen wir bereits.

Wie groß ist der finanzielle Spagath für einen Club wie den BSV Rehden, um in der Regionalliga an den Start zu gehen?

Schilling:Das liegt in erster Linie natürlich am Verein: Was ist man bereit, für eine Mannschaft auszugeben? Aber diese Frage stellt sich doch jedes Jahr. Und wir haben bisher immer eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen. Natürlich wird in der Regionalliga alles ein bisschen teurer: Abgaben an den Verband, Schiedsrichter- und Reisekosten. Doch das sind alles Dinge, die wir theoretisch finanzieren könnten. Das Schwerste bleibt die sportliche Qualifikation.

Wie wollen Sie die zusätzlichen Ausgaben finanzieren?

Schilling:Das wird dann im Detail besprochen, wenn es soweit ist. Wir haben hier in Rehden ein starkes Umfeld und sind in den letzten Jahren schon Stück für Stück vorangekommen. Ich denke, daran wird es nicht scheitern.

Ist es Ihr ganz persönlicher Traum, den BSV Rehden einmal in der Regionalliga zu sehen?

Schilling:Ja, und es wäre doch schön, wenn wir das hinkriegen würden.

Ist Trainer Jürgen Stoffregen ein Glücksfall für Rehden, um dieses Ziel zu verwirklichen?

Schilling:Der Trainer macht einen fantastischen Job. Es macht sehr viel Spaß, mit ihm zusammenzuarbeiten. Er hat alles bestätigt, was wir uns bei seiner Verpflichtung von ihm erwartet hatten. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare