Landesligist auch in der neunten Partie nacheinander in Horneburg sieglos

Jan Scharf rettet Sulingen einen Punkt – 24:24

Sulingen - Wenigstens nicht verloren: Die Landesliga-Handballer des TuS Sulingen blieben zwar auch in der neunten Begegnung in Folge sieglos, erreichten aber am Sonnabend beim VfL Horneburg ein 24:24 (11:11). „Das war ein gerechtes Unentschieden, das aber beiden Mannschaften im Kampf um den Klassenverbleib nicht so richtig hilft“, sagte Sulingens Spielertrainer Ingolf Semper.

In den Schlussminuten knickte Björn Meyer (4) mit dem Fuß um. Ob der Linkshänder nun verletzungsbedingt ausfällt, bleibt abzuwarten.

Vor 70 Zuschauern erwischten die Sulestädter in dieser wichtigen Partie zunächst den besseren Start, führten nach einem Gegenstoß-Tor von Malte Fallenbeck mit 5:2 (7.). Rückraumakteur Björn Meyer legte sogar zum 9:5 (17.) nach. Zeitstrafen gegen Björn Meyer und Malte Fallenbeck brachten den Tabellenzehnten aus dem Konzept.

Semper: „Nicht an die

Konzepte gehalten“

Außerdem vergaben Jannik Knieling und Jan Scharf zwei Siebenmeter. Die Horneburger holten auf, schafften beim 10:10 (27.) den Ausgleich. Zwar legte Jannik Knieling noch einmal zum 11:10 (29.) vor, doch die Gastgeber glichen im Gegenzug aus – 11:11.

Den Anfang der zweiten Hälfte verschliefen die Gäste wieder einmal. „Wir haben Bälle weggeworfen und uns nicht an die Konzepte gehalten“, monierte Ingolf Semper. Die Horneburger befanden sich beim 15:12 (36.) und 19:16 (44.) eindeutig auf der Siegerstraße.

Anschließend rissen sich die Sulinger noch einmal zusammen. „Wir haben besser in der Abwehr gestanden“, analysierte der 44-Jährige. Er selbst egalisierte bei der Aufholjagd zum 20:20 (51.), und Jan Scharf erzielte sogar das 21:20 (52.). In der nervenaufreibenden Endphase legte Philipp Drigas noch einmal zum 23:22 (57.) vor, aber die Hausherren drehten den Spieß mit zwei Treffern zum 24:23 (59.) um.

Jan Scharf markierte postwendend vom Kreis das 24:24. Den letzten Wurf hielt das Schlussmann Tobias Tannert. Der Routinier hatte zuvor zwei Strafwürfe pariert. · mbo

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare