St. Schäfer

Schäfer bleibt bei HSG Vilsen

+
St. Schäfer

Br.-Vilsen - Die Kreisoberliga-Handballer der HSG Bruchhausen-Vilsen können durchaus noch Vizemeister werden, sie haben als Tabellensechster (20:12 Zähler) bei einem Spiel weniger als der TuS Komet Arsten (23:11) nur drei Punkte weniger auf dem Konto. Die Weichen für die Zukunft sind bereits gestellt worden, denn Steven Schäfer bleibt Trainer. „Es sprach nichts dagegen – er kommt bei der Mannschaft gut an. Wir wollen mit ihm den Weg weitergehen“, sagte gestern Andreas Schnichels, Spielgemeinschaftsleiter bei der HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf.

„Mir macht die Arbeit mit der Mannschaft Spaß. Ich hoffe, dass wir nächste Spielzeit vom Verletzungspech verschont bleiben“, unterstreicht der 32-jährige Steven Schäfer, der in seine vierte Serie geht. In Person von Constantin Pasenau (zur HSG Barnstorf/Diepholz) und Moris Bolte (Gesichtsverletzung) stehen ihm zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare