Am Samstag Saisonstart in Weinheim / „Bin heile“ / Peking-WM reine Zugabe

Freese feilt an der EM-Form

+
Momentan kann Anna-Lena Freese (links) lachen, denn die Vorbereitung auf die Freiluftsaison verlief bisher ohne größere Störungen.

Hannover - Von Gerd Töbelmann. In der Halle holte sich Anna-Lena Freese (21) unter anderem den norddeutschen Titel über die 60 Meter, doch seit drei Monaten liegt der Fokus der Sprinterin des FTSV Jahn Brinkum auf der Saison im Freien. Und da stehen 2015 zwei Highlights im Mittelpunkt. National die Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen in Nürnberg und international die U23-EM in Tallinn (Estland).

Nach immer wiederkehrenden Verletzungen in den vergangenen Jahren beschreibt Freese ihren momentanen Gesundheitszustand so: „Ich bin heile, und die Beine sind gut. Ich liege beim Training voll im Soll. Ich denke, dass dieses Jahr besser laufen kann als das vergangene. Auch mein Trainer ist mit mir zufrieden.“ Landesstützpunkt-Coach Björn Sterzel stimmt zu: „Anna-Lena hat alle bisherigen Einheiten sehr gut weggesteckt. Jetzt muss sie diese Form allerdings auch in den kommenden Wettkämpfen bestätigen.“

Und da geht es für die Abiturientin bereits am Samstag bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim los, wo Freese über 200 Meter und in der U23-Sprint-Staffel des Deutschen Leichtathletik Verbandes (DLV) antreten wird. Nur eine Woche später geht es zur Sparkassen-Gala nach Regensburg, wo Sterzel sie über 100 Meter gemeldet hat.

Die 200 Meter sind dann wieder am 14. Juni in Wetzlar bei den U23-DM angesagt. Am 27. Juni steigt in Mannheim die Junioren-Gala, wo Freese im Einlagelauf der älteren Starterinnen über 100 Meter laufen wird.

Ab dem 9. Juli wird es dann richtig ernst, wenn in Tallinn die U23-EM losgeht. Freese will sich dort auf die 200 Meter konzentrieren, muss aber dafür in den Rennen zuvor noch die Norm von 23,55 Sekunden nachweisen. Bei einer Bestleistung von derzeit 23,28 Sekunden sollte das machbar sein. Dass Sterzel von einem EM-Start überzeugt ist, zeigt schon seine Zielvorgabe: „Ich hoffe, dass es Anna-Lena in Tallinn in den Endlauf schafft.“

Gut zwei Wochen danach geht es zu den Deutschen Meisterschaften der Erwachsenen nach Nürnberg. Dies ist dann das letzte Schaufenster für Freese, um sich für einen WM-Start Ende August in Peking ins Gespräch zu bringen – zumindest für die Staffel. „Aber die WM wäre nur das i-Tüpfelchen. Wenn es nicht klappt, geht die Welt auch nicht unter“, sagt Sterzel. Freese jedoch weiß, „dass mich Sprint-Bundestrainer Roland Stein beobachtet und ich es ja vielleicht schaffen kann“. So wie vor knapp zwei Jahren, als die Brinkumerin einen Staffel-Startplatz für die WM in Moskau eigentlich sicher hatte, sich jedoch kurz zuvor beim Staffeltraining in Dortmund an der Sehne verletzte und unter Tränen passen musste.

Während sich Freese momentan ganz auf den Sport konzentrieren kann, ist ihr beruflicher Weg auch schon vorgezeichnet. Im Herbst absolviert sie ein Freiwilliges Soziales Jahr am Stützpunkt in Hannover, um danach eine von ihrem Sponsor ermöglichte Ausbildung zu beginnen. Sterzel jedenfalls ist davon überzeugt, „dass uns Anna-Lena die nächsten fünf Jahre noch in Hannover erhalten bleibt“.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare