Torjäger der HSG Barnstorf/Diepholz kommt unters Messer

Saison-Aus für Kamil Chylinski

Ist jetzt nach dem Saison-Aus von Torjäger Kamil Chylinski im Rückraum gefordert und muss in Elsfleth liefern: Stefan Beljic von der HSG Barnstorf/Diepholz. Seine Tore braucht der Tabellendritte.

Elsfleth - Von Matthias Borchardt. Die Leidenszeit von Kamil Chylinski, Torjäger beim Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz, geht weiter: Erst fiel er zwei Monate mit einer lädierten Schulter aus, danach folgte ein grippaler Infekt, und jetzt riss er sich erneut das vordere Kreuzband des bereits vor drei Jahren operierten rechten Knies. Der 24-jährige Pole fehlt den Gästen nicht nur in der morgigen Auswärtspartie (Anwurf 15 Uhr) beim Elsflether TB, sondern auch in den restlichen Saisonspielen.

„Ich werde noch am Knie operiert“, sagte ein geknickter Chylinski, der nach Auswertung der MRT-Bilder zudem noch einen Knorpelschaden und einen Meniskusriss diagnostiziert bekam. Derzeit trägt er eine Schiene. Wann der Eingriff erfolgt, steht noch nicht fest.

Die HSG Barnstorf/Diepholz hat den jüngsten 18:17-Erfolg über die HSG Schwanewede/Neuenkirchen teuer bezahlt, denn nach einem frühen Zusammenprall musste nicht nur Chylinski das Diepholzer Krankenhaus aufsuchen, sondern auch noch Kevin Heemann. Der Linkshänder hatte sich Sekunden vor dem Abpfiff bei einer Abwehraktion verletzt. Es bestand der Verdacht eines Beckenbruchs und einer Organverletzung. Der 21-Jährige blieb zwei Tage für Untersuchungen in der Klinik. Er hatte Glück im Unglück, kam mit Prellungen glimpflich davon. Heemann nahm Mitte der Woche das Training wieder auf. Dennoch sagt Barnstorfs Trainer Dag Rieken rückblickend: „Das war schon ein harter Schlag, dass wir zwei Leute im Krankenhaus hatten.“

Die Gäste können wieder auf die zuletzt fehlenden Torhüter Frederik Hohnstedt, Kreisläufer Cedric Quader und Rückraumakteur Saulius Liutikas zurückgreifen. Angeschlagen sind Allrounder Raul Lucian Ferent (Rippenprellung) und Torwart Donatas Biras (auf die Hüfte gefallen). Nicht zum Aufgebot gehören neben Kamil Chylinski Martin Golenia (Operation nach Kreuzband- und Meniskusriss im Knie) und Routinier Tomas Lenkevicius (Außenbandanriss im Knie).

„Dieses Spiel wird in der Abwehr entschieden – und da müssen wir konsequent die Zweikämpfe angehen und gewinnen. Kamils Ausfall ist natürlich ein herber Verlust, den wir als Mannschaft kompensieren müssen. Jeder von uns muss jetzt alles geben“, fordert Mannschaftskapitän Cedric Quader.

Leicht dürfte die Partie für den Tabellendritten nicht werden, denn in Elsfleth herrscht Backe-Verbot (Haftmittel). „Wir wollen da unbedingt gewinnen, müssen den Kampf annehmen und eine bessere Leistung im Angriff abliefern“, unterstreicht Rieken. Er weiß, dass der Elsflether TB nach sechs sieglosen Begegnungen (1:11 Punkte) „mit dem Rücken zur Wand“ steht.

Nach dem erneuten Ausfall von Chylinski nimmt Rieken den Serben Stefan Beljic in die Pflicht: „Er ist gefordert, muss allerdings ruhiger an die Aufgabe herangehen.“ Dass der Hüne es kann, hat er beim 34:33-Erfolg über die SG Achim/Baden bewiesen. Da traf er elfmal ins Schwarze.

Der 48-jährige Rieken weiß, dass seine Mannen in allen Mannschaftsteilen zulegen sollten: „Wir müssen im Angriff mehr Sicherheit erreichen, technische Fehler minimieren und effektiver im Abschluss sein.“ Um die kämpferische Leistung macht er sich keine Sorgen: „Gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen hat jeder sein letztes Hemd gegeben. Der Sieg hat uns Selbstbewusstsein gebracht.“ Im Hinspiel fertigten die Barnstorfer den Tabellenzehnten souverän mit 29:13 ab.

In eigener Halle sind die Elsflether mit den Haupttorschützen Markus Zindler (82 Treffer erzielt), Christoher Santen (80/12), Fynn Oberegger (37/1), Justus Pille (33/4) und Tizian von Lien (31) stärker. In den vergangenen zwei Spielzeiten schlugen sie die HSG Barnstorf/Diepholz daheim mit 27:26 und 29:17.

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale - Müller sieht Rot

Bayern als Gruppensieger ins Achtelfinale - Müller sieht Rot

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Straßburger Angreifer rief laut Zeugen "Allahu Akbar"

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: So lief das Werder-Training am Mittwoch

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Meistgelesene Artikel

Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II funkt SOS

Verbandsligist HSG Barnstorf/Diepholz II funkt SOS

Barnstorfs Pernar erzielt neun Treffer beim 18:29

Barnstorfs Pernar erzielt neun Treffer beim 18:29

Stuhr-Coach Engelmann verdoppelt die Strafen

Stuhr-Coach Engelmann verdoppelt die Strafen

Brinkum gewinnt letztes Ligaspiel des Jahres bei BTS Neustadt souverän mit 3:0

Brinkum gewinnt letztes Ligaspiel des Jahres bei BTS Neustadt souverän mit 3:0

Kommentare