SG Diepholz feiert ersten Saisonsieg

Saad Haji leitet mit Hattrick 4:0 ein

Da kam Wagenfelds Alec Kuhlmann einen Schritt zu spät: Diepholz´ dreifacher Torschütze Saad Haji (r.) spielte den Ball in den Strafraum hinein.
+
Da kam Wagenfelds Alec Kuhlmann einen Schritt zu spät: Diepholz´ dreifacher Torschütze Saad Haji (r.) spielte den Ball in den Strafraum hinein.

Diepholz – Erster „Dreier“ im dritten Anlauf: Fußball-Bezirksligist SG Diepholz schlug gestern in der Staffel 2 im Südkreisderby den TuS Wagenfeld mit 4:0 (3:0). Stürmer Saad Haji glückte in der ersten Halbzeit ein Hattrick. Neben dem 22-Jährigen gefiel beim Sieger der starke Innenverteidiger Steffen Brünjes, der mit Übersicht und Ballsicherheit bestach.

„Wir brauchten diese drei Punkte, haben unsere Chancen gut genutzt. Die zweite Halbzeit gefiel mir nicht mehr, die haben wir schlecht zu Ende gespielt“, sagte Diepholz´ Trainer Patrick Brüggemann. Wagenfelds Coach Sergiy Dikhtyar hatte dagegen einen dicken Hals: „So können wir uns in der Bezirksliga nicht präsentieren. Das ist mir unerklärlich, was wir in der ersten Hälfte gespielt haben. Da haben wir alles vermissen lassen. Wir haben zu viele Ballverluste produziert.“

Die Partie begann mit einem Foul von Daniel Lembcke an Wagenfelds Joshua Wiedemann. Der Diepholzer Kapitän verletzte sich dabei am rechten Sprunggelenk, sah von Schiedsrichter Tanju Hollwedel (TSV Weyhe-Lahausen) die Gelbe Karte (4.). Nach kurzer Behandlung kehrte der 26-Jährige wieder auf das Spielfeld zurück. Die Kreisstädter kamen immer wieder zu Ballgewinnen. Bennet Wünning zielte bei der ersten Diepholzer Chance am langen Eck vorbei (16.). Besser machte es nach einem Pass von Felician Günther Haji, der das 1:0 (19.) für den Tabellendritten erzielte. Die Gastgeber setzten weiter mit den schnellen Anass Saadan und Haji immer wieder Nadelstiche. Nach einer schönen Kombination über Tamme Alscher und Lembcke schoss der quirlige Haji die „Pille“ an den Pfosten (33.). Besser machte es der 22-Jährige, als er einen zu kurzen Rückpass von Patrik Siebert erlief und Wagenfelds erst 17-Jährigem Torhüter Nils Stoppelberg keine Abwehrchance ließ – 2:0 (36.).

Es kam bei einsetzendem Dauerregen noch besser für die Heimmannschaft: Wünning schickte mit einem Pass Saadan auf die Reise, der spielte den Ball uneigennützig zu Haji weiter, der mit seinem dritten Treffer auf 3:0 (42.) erhöhte. Von den enttäuschenden Wagenfeldern kam in den ersten 45 Minuten so gut wie gar nichts.

Esanu trifft nur den Pfosten

Zur Pause nahm Dikhtyar drei Wechsel vor. Die Wagenfelder präsentierten sich nun besser, legten den Vorwärtsgang ein und bemühten sich um den Anschlusstreffer. Mit einer Glanzparade wehrte SG-Schlussmann Cederick Heuer einen 18-Meter-Schuss von Wiedemann auf Kosten einer Ecke ab (57.). Die Hausherren starteten nur sporadisch Entlastungsangriffe. Saadan brachte das Leder nicht an Stoppelberg vorbei (69.). Auf der anderen Seite wollten die Wagenfelder ein Ehrentor erzwingen. So schlug Tamme Alscher einen von Roman Esanu nicht voll getroffenen Ball vor der Linie weg (75.). Bei einem Ballverlust hatten die Diepholzer Glück: Der 34-jährige Esanu steuerte allein auf Heuer zu, der sich lang machte und den Ball vor dem mitgelaufenen Wiedemann unter sich begrub (85.). Sekunden danach hatte Esanu mit einem Pfostenknaller Pech (86.). Den Schlusspunkt setzte Luca Storck, der nach einem Saadan-Pass einen Konter mit dem 4:0 (90.) abschloss.

Spieler des Spiels: Steffen Brünjes

Die Nummer 6 der SG Diepholz spielte fast fehlerfrei. Der Innenverteidiger bestach mit Übersicht und Ballsicherheit. Der Linksfuß spielte genaue Pässe.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen

Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen

Weiter so? Haritonov hätte nichts dagegen

Cohrs: „Den habe ich bewusst dahin geköpft“

Cohrs: „Den habe ich bewusst dahin geköpft“
Brüggemann, der Genießer, ist beim TuS Sudweyhe nicht mehr wegzudenken

Brüggemann, der Genießer, ist beim TuS Sudweyhe nicht mehr wegzudenken

Brüggemann, der Genießer, ist beim TuS Sudweyhe nicht mehr wegzudenken
Aschoff hält den Laden dicht

Aschoff hält den Laden dicht

Aschoff hält den Laden dicht

Kommentare