Nur Eichede noch schlechter als Rehden

Rückrunde zum Vergessen

+
Rehdens Trainer Björn Wnuck hat derzeit oft schlechte Laune. ·

Kreis-Diepholz - REHDEN · Keine Frage: Für Fußball-Regionalligist BSV Rehden ist es bislang eine Rückrunde zum Vergessen. Acht Spiele, sechs Niederlagen, ein Unentschieden und nur ein Sieg – das ist die niederschmetternde Bilanz. Damit ist der BSV Rehden mit nur vier Punkten und 6:20 Toren die zweitschlechteste Rückrundenmannschaft der Regionalliga. Nur der SV Eichede ist noch schlechter (siehe Tabelle unten).

Dass die Rehdener trotz dieser Krise noch immer Platz acht belegen und weiter zehn Punkte Vorsprung auf den ersten von drei Abstiegsplätzen haben, verdankt die Mannschaft von Trainer Björn Wnuck ihrer überragenden Hinrunde. Die schloss das Team mit nur einem Punkt Rückstand auf Rang drei als Sechster (29) ab – bei nur zwei Niederlagen in 17 Begegnungen. Coach Wnuck glaubt angesichts des noch vorhandenen Punktepolsters zwar nicht, „dass wir noch da unten reinrutschen werden“. Er will die Situation aber nicht auf die leichte Schulter nehmen und die Krise auch nicht einfach so abtun: „Wir müssen da raus. Und zwar schnell!“

Was aber ist passiert in der Winterpause, dass die Rehdener so von ihrem eingeschlagenen Weg abgekommen sind? „Es liegt doch nicht nur an der Rückrunde allein“, weiß der BSV-Trainer, „das ging schon in der Vorbereitung los, wo wir in vielen Spielen Probleme hatten. Wir haben zu viele Fehler gemacht, hatten nicht mehr das Feuer und die Einstellung.“ Und nach der 1:8-Klatsche in Wolfsburg ging das Selbstvertrauen komplett runter. „Das hat alles dramatisch verschärft“, weiß Wnuck.

Dass ihm immer wieder wichtige Leute wie jetzt Danny Arend, Daniel Gunkel oder auch Milos Mandic verletzt fehlen, sei zwar bitter. Doch als Ausrede lässt der Coach das nicht zu: „Schließlich haben wir in Wolfsburg mit diesen drei Spielern den Arsch voll gekriegt.“ · flü

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Sulingens Handballer feiern mit Aufstieg größten Erfolg

Kommentare