Rückraumakteur der HSG Barnstorf/Diepholz gibt gegen GWD Minden Comeback

Kamil Chylinski erleichtert: „Es hat Spaß gemacht“

+
Mindens Nils Torbrügge (l.) reißt vergeblich die Arme hoch, Barnstorfs Rückraumakteur Tobias Meyer (beim Wurf) zieht aus der Bewegung kraftvoll ab. Charlie Sjöstrand und Magnus Jernemyr (r.) können nur hinterherschauen.

Diepholz - Von Matthias Borchardt. 14 Monate lang hatte er aufgrund eines Kreuzbandrisses im rechten Knie pausiert, im Freundschaftsspiel gegen Zweitligist GWD Minden feierte er am Mittwochabend in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle sein Comeback: Kamil Chylinski. Der Rückraumakteur des Handball-Oberligisten HSG Barnstorf/Diepholz erzielte beim 18:39 (7:18) zwei „Buden“.

„Es hat Spaß gemacht und war schön, wieder bei der Mannschaft zu sein“, sagte der Pole und ergänzte: „Das Zusammenspiel muss aber noch besser werden.“ Auch Barnstorfs Neu-Trainer Dag Rieken freute sich über das erstmalige Mitwirken des 22-Jährigen, weiß allerdings auch, dass es noch viel zu tun gibt: „Kamil fehlt noch die Bewegung.“ Mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft war er allerdings nicht zufrieden, gab aber auch zu verstehen, „dass wir in der ersten Vorbereitungsphase zu wenig mit dem Ball gemacht haben“: „Einige Spieler waren schon mit den Gedanken im Urlaub. Wir haben einfach zu viel verworfen. Und in der Abwehr war zu wenig Feuer drin. GWD Minden ist in der Vorbereitung deutlich weiter als wir.“

Ähnlich sah es Barnstorfs Mannschaftskapitän Martin Golenia: „Wir haben zu viel verknallt und zu viele technische Fehler gemacht. Der eine oder andere war schon mit einem Bein im Urlaub. Der Zuschauerzuspruch war deutlich mehr als wir erwartet hatten.“

350 Zuschauer kamen durchaus auf ihre Kosten, sahen schön herausgespielte Tore, etliche Gegenstoß-Treffer von Mindens neuem Linksaußen Charlie Sjöstrand (8/3) und Aleksandar Svitlica (8/2) sowie Torhüterparaden von Mindens Keeper Gerrie Eijlers (erste Halbzeit) und Kim Sonne-Hansen (zweite Hälfte). Aber auch die Barnstorfer machten mit ein paar gelungenen Aktionen auf sich aufmerksam. So traf beispielsweise Ulf Grädtke nach herrlichem Anspiel von der Rechtsaußenposition von Neuzugang Bastian Carsten-Frerichs vom Kreis zum 9:23 (35.).

Mindens Coach Frank Carstens lobte die Barnstorfer: „Die Spielanlage hat mir schon gefallen.“ Mit dem Auftritt seiner Mannschaft im ersten Test zeigte er sich einverstanden: „Das war eine ganz ordentliche Leistung, der Einsatz stimmte. Die Torhüter Gerrie Eijlers und Kim Sonne-Hansen haben überzeugt.“

Gleich zum Auftakt zog Eijlers mit drei Paraden Tobias Meyer, Finn Richter und Laurynas Palevicius den Zahn. Der Bundesliga-Absteiger machte es besser, führte schnell mit 3:0 (4.) und baute den Vorsprung mit einfachen Toren auf 6:1 (10.) aus. Tobias Meyer (5/1) verkürzte per Siebenmeter auf 5:9 (14.). Anschließend profitierten die Gäste von technischen Fehlern, lagen nach einem Tor von Svitlica beim 17:7 (29.) erstmals mit zehn Treffern vorn.

Gleich nach dem Wechsel schloss Kamil Chylinski einen Gegenstoß mit einem Heber zum 8:18 (31.) ab. Anschließend drückte der Bundesliga-Absteiger auf die Tube, zog auf 26:9 (40.) davon. Von über 30 Tempoangriffen schlossen die Mindener 22 erfolgreich ab.

Rieken wechselte munter durch, setzte alle drei Torhüter (Donatas Biras, Jakob Kasperlik, Manuel Pauli) und 13 Feldspieler ein. Das ging allerdings auf Kosten des Spielflusses. Neuzugang Bastian Carsten-Frerichs (zuletzt TV Neerstedt) bot am rechten Flügel eine solide Leistung, warf die Tore zum 13:34 (55.) und 17:37 (58.).

Das könnte Sie auch interessieren

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare