Regionalliga-A-Junioren schlagen BW Lohne 3:2

Rudi sorgt für Rehdens Blitzstart

Drehte in der ersten Viertelstunde gegen BW Lohne groß auf: Julian Rudi (l.) von den Regionalliga-A-Junioren des JFV RWD Rehden. Mit einem Doppelpack brachte er die Gastgeber in Wetschen auf die Siegerstraße.
+
Drehte in der ersten Viertelstunde gegen BW Lohne groß auf: Julian Rudi (l.) von den Regionalliga-A-Junioren des JFV RWD Rehden. Mit einem Doppelpack brachte er die Gastgeber in Wetschen auf die Siegerstraße.

Wetschen – Was für ein Coup: Mit 3:2 (3:1) triumphierten die A-Junioren des JFV RWD Rehden bei ihrem Saisonauftakt in der Fußball-Regionalliga (Staffel Süd) über den TuS Blau-Weiß Lohne und landeten so einen eminent wichtigen „Dreier“ im Kampf um den Klassenerhalt. Wohlgemerkt nach einer mehrwöchigen Corona-Quarantäne.

Kein Wunder also, dass JFV-Coach Stefan Czyborra mit der Herbstsonne um die Wette strahlte: „Ich bin mächtig stolz auf die Jungs. Schließlich sind wir erst seit einer Woche wieder im Training. Dafür war das eine sensationelle Leistung.“

Was insbesondere auf die Anfangsphase zutrifft. Rehden legte auf dem Sportplatz des TSV Wetschen los wie die Feuerwehr und spielte die Gäste regelrecht schwindlig. Bereits nach vier Minuten traf Julian Rudi zur Führung und legte zehn Zeigerumdrehungen später auch noch zum 2:0 nach.

Als dann in der 22. Minute Batuhan Pehlivan gar das 3:0 erzielte, schien die Partie schon gelaufen zu sein.

Wäre sie wohl auch gewesen, wenn nicht Yusuf Rashwan in der Nachspielzeit der Anschluss für Lohne geglückt wäre. Laut Czyborra ein ebenso ärgerlicher wie unnötiger Gegentreffer: „Den Elfmeter hätten wir vermeiden müssen. Ein Foul an der Seitenlinie muss wirklich nicht sein.“

Aber dieses unverhoffte Geschenk brachte die Gäste ins Spiel zurück. Zumal Lohne in Gestalt von Lorenz Lagemann in der 64. Minute auf 2:3 verkürzte und darüber hinaus bei Rehden nach der langen Zwangspause die Kräfte schwanden. Doch die JFV-Youngster fighteten vorbildlich, warfen sich in jeden Ball und hätten bei Pfostentreffern von Cemet Ac (72.) sowie Kristian Eida (80.) frühzeitig alles klar machen können. Taten sie zwar nicht, ins Gewicht fiel es dennoch nicht mehr, da der souveräne Keeper Max-Niklas Milde und Co. das wertvolle 3:2 über die Zeit retteten.  

Stenogramm

Südstaffel -JFV RWD Rehden - BW Lohne 3:2 (3:1) - Rehden: Milde - Mashollaj, Czyborra, Mohrmann (90. Igelmann), Rudi, Diaco, Pehlivan (68. Eida), Aslan (57. Ac), Bauhus, Cristescu, Koch. Tore: 1:0 (4.) Rudi, 2:0 (14.) Rudi, 3:0 (22.) Pehlivan, 3:1 (45.+2) Rashwan (Foulelfmeter), 3:2 (64.) Lagemann. Schiedsrichter: Michel Riedel (SG Findorff). Zuschauer: 200.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Brinkumer Sieg im „Schlittschuhwettkampf“

Brinkumer Sieg im „Schlittschuhwettkampf“

Brinkumer Sieg im „Schlittschuhwettkampf“
Rico Volkmann auf Abwegen

Rico Volkmann auf Abwegen

Rico Volkmann auf Abwegen
Czyborra: „Der Punkt hilft uns weiter“

Czyborra: „Der Punkt hilft uns weiter“

Czyborra: „Der Punkt hilft uns weiter“
Lina Witte sorgt für die Entscheidung – 22:20

Lina Witte sorgt für die Entscheidung – 22:20

Lina Witte sorgt für die Entscheidung – 22:20

Kommentare