HSG Barnstorf/Diepholz II braucht Sieg gegen SG Neuenhaus/Uelsen

Routiniers Mosel, Richter und Piechowiak springen in die Bresche

Belebt das Angriffsspiel der HSG Barnstorf/Diepholz II: Routinier Nils Mosel (l.) dürfte im morgigen Heimspiel gegen die SG Neuenhaus/Uelsen für das eine oder andere Tor gut sein.

Barnstorf – Die HSG Barnstorf/Diepholz II will den Abstieg aus der Handball-Verbandsligist verhindern, baut im morgigen Heimspiel (20.00 Uhr) in der Diepholzer Mühlenkamphalle gegen den Tabellenneunten SG Neuenhaus/Uelsen auf die Routiniers Nils Mosel, Finn Richter und Szymon Piechowiak, die beim Schlusslicht aushelfen.

Barnstorfs Trainer Raul-Lucian Ferent ist sich der prekären Lage bewusst: „Wir müssen gewinnen.“ Der 36-Jährige geht sogar einen Schritt weiter, nennt sein Zwischenziel für die kommenden fünf Begegnungen gegen den TvdH Oldenburg (H), TSV Bremervörde (A), ATSV Habenhausen II und MTV Eyendorf (H): „Acht Punkte wären sehr wichtig.“ Sollte das nicht gelingen, dann rückt der Abstieg in die Landesliga näher.

Verzichten müssen die Gastgeber weiterhin auf Malte Helmerking (Rückenprobleme), Dennis Westermann (lädierter Fuß) und Hendrik Kruse (Leistenbeschwerden). Im Tor genießt Stammkeeper Manuel Pauli das Vertrauen. Ferent selbst fängt vermutlich erneut an. Er setzt auf Mosel, Richter und Piechowiak: „Sie helfen uns mit ihrer Erfahrung.“ Das trifft auch auf Linksaußen Tobias Mundhenke zu, der aus beruflichen Gründen nicht mehr zum Oberliga-Kader gehört.

Zuletzt boten die Barnstorfer zumindest in der ersten Halbzeit eine ordentliche Leistung, führten beim Tabellenzweiten HSG Heidmark zur Pause mit 15:14. Der Einbruch folgte nach dem Wechsel, denn da erzielten sie in den ersten zwölf Minuten nur ein Tor. Ferent fordert mehr Konzentration im Abschluss: „Wir müssen vorn besser treffen.“ Hier sind auch die Leistungsträger Martin Golenia (sah in der 36. Minute die Rote Karte) und Mateusz Chylinski gefordert.

Bei der SG Neuenhaus/Uelsen ragt Shooter Jörn Wolterink heraus. Der Hüne warf beim 35:26-Hinspielerfolg ein Dutzend Tore. Mit 129/37 „Buden“ ist der Rückraumakteur hinter Stefan Sträche (TuS Haren – 152/60 Treffer) zweitbester Werfer in der Verbandsliga Nordsee.

Da die Gäste in der Rückwärtsbewegung Probleme haben, wollen die Barnstorfer Tempo machen. Ferent kann den Spielern Pausen gönnen: „Ich habe mehr Wechselmöglichkeiten.“  mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Urlaub zwischen Pyramiden und Palmen auf Yucatán

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Nach Gnabry-Schreck: Perfekter Bayern-Start gegen Atlético

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Lukaku verhindert Gladbacher Traumstart in die Königsklasse

Kommentare