Luftpistolen-Verbandsliga: SV Bassum von 1848 II startet mit Siegen / Becker holt Sykes Ehrenpunkt

Rother schießt Tagesbestergebnis

+
Punktete sowohl beim 4:1 gegen den SV Stoppelberg als auch beim 4:1 im Lokalderby über den SV Schwarme: Burkard Seeliger vom Landesverbandsligisten SV Bassum von 1848 II. ·

Bassum - Einen guten Start erwischte die zweite Mannschaft des SV Bassum von 1848 in der Landesverbandsliga Luftpistole. Das Team fuhr zum Saisonauftakt gleich zwei deutliche 4:1-Siege gegen den Gastgeber SV Stoppelmarkt aus Vechta und den Lokalrivalen aus Schwarme ein.

SV Stoppelmarkt - SV Bassum von 1848 II 1:4:Zum Saisonauftakt mussten die 1848er gegen den Gastgeber Stoppelmarkt antreten. Da die reguläre Nummer eins der Bassumer, Florian Poggenburg, nicht mitfahren konnte, half Denis Rother aus der ersten Mannschaft aus. Das von Burkard Seeliger betreute Team setzte sich deutlich gegen die Mannschaft aus Vechta durch. Nur Tim Käseberg fand nicht in die Spur. „Tim kam nicht mit den schwierigen Lichtverhältnissen zurecht“, unterstrich Seeliger.

Nur Corinna Schröder

punktet für SV Schwarme

SV Assel - SpGi Bassum 98 II 3:2: Der Aufsteiger Sportgilde Bassum musste zum Auftakt eine Niederlage einstecken. Auch der Bundesligaerfahrene Sascha Sandmann verhinderte dies nicht. Sandmann gewann seinen Punkt an Position eins ebenso wie Rückkehrer Uwe Sonntag an Position zwei. Allerdings wurden die drei weiteren Paarungen am Ende deutlich verloren, so dass die Zähler nach Assel gingen. Sabina Abel und Birger von Seggern punkteten ebenso wenig wie Martin Robran an Position fünf.

SV Bassum von 1848 - SV Schwarme 4:1: Beim Lokalderby zwischen dem SV Bassum von 1848 II und dem SV Schwarme setzte sich die Mannschaft aus der Lindenstadt durch. Die Bassumer hatten als einzige Mannschaft zwei Wettkämpfe zu absolvieren. Dies erwies sich allerdings nicht als Nachteil.

Die Paarungen an den Positionen eins, drei und fünf waren frühzeitig zu Gunsten der 48er entschieden. Rother schoss dabei die Tagesbestleistung von 381 Ringen. Knapp wurde es vor allem an Position zwei, wo Tim Käseberg sich zum Ende noch steigerte. Er erreichte die Schwarmerin Corinna Schröder allerdings nicht mehr. Schröder sicherte ihrer Mannschaft den Punkt.

Ähnlich war der Verlauf zwischen Jürgen Bödeker (1848) und Knut Kraczewski (Schwarme). Kraczewski holte in der letzten Zehner-Serie noch auf, fing Bödeker aber nicht mehr ab. „Ich glaube, ich schicke die Mannschaft öfter alleine los“, scherzte Mannschaftsführer Florian Poggenburg in Abwesenheit.

SV Haendorf - SSG Syke 4:1: Gleich zum Einstieg traf der Aufsteiger SSG Syke auf den Lokalrivalen aus Haendorf. Beide Mannschaften mussten auf ihre Nummer zwei verzichten. Für die Syker Schützen war es der erste Auftritt überhaupt in der Landesverbandsliga. Die Vorjahresdritten aus Haendorf waren die Favoriten – und das zeigten sie auch.

Jens Frieling (Haendorf) hatte seinen Gegenüber Frank Martsch klar im Griff und sicherte sich seinen Punkt. Etwas mehr zu kämpfen hatte Hans Kleinert, der nicht so gut in seinen Wettkampf kam und davon profitierte, dass sein Syker Konkurrent Tim Tidau auch nicht gut drauf war. Punkt Nummer drei eroberte sich Marc Bonne, der Silke Glade-Henke am Ende fünf Ringe abnahm.

Für den Ehrenpunkt der SSG Syke sorgte Matthias Becker. Mit 365 Ringen schlug er Anneliese Neugebauer recht deutlich. Der letzte Punkt ging an den Ersatzschützen der Haendorfer Mannschaft, Bernd Cordes. Er ließ Daniela Martsch nicht zum Zuge kommen. · vo

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Der Unabsteigbare

Der Unabsteigbare

Kommentare