Kreis-Diepholz - Rote Karte Knackpunkt

Rote Karte Knackpunkt

Barnstorf - Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Nach der klaren Hinspielpleite standen die Handballerinnen des Landesligisten HSG Barnstorf/Diepholz bei Grün-Weiß Mühlen tatsächlich ganz dicht vor einer Überraschung, doch am Ende unterlagen sie mit 22:24 (14:12). „Die Mädels haben toll gefightet. Das war eines unserer besten Landesligaspiele. Es ist bitter, dass wir dafür nicht belohnt wurden“, resümierte ein enttäuschter Klaus Klostermann. Ein Knackpunkt war die Rote Karte für Arissa Becker (36.). „Das war ein Zweikampf, ein kleines Gerangel in der Abwehr. Der Platzverweis war zu hart“, urteilte der HSG-Coach. Durch den Ausfall von Arissa Becker, die in der Abwehr enorm rackerte, vorne viel Druck ausübte und Platz für ihre Nebenleute schaffte, ging ein „negativer Ruck durchs Team“, so der Trainer. Im Angriff fehlte der Ideenreichtum, so dass die Barnstorferinnen nach dem 17:17 mit 17:20 ins Hintertreffen gerieten. Beim 20:21 und 22:23 kamen sie noch einmal heran, doch den letzten Angriff verwerteten die Mühlener.

In der ersten Hälfte hatten die Gäste mit einer guten Abwehr und tollen Ideen im Angriff geglänzt und sich zurecht eine 14:12-Pausenführung erarbeitet.

te

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare