Triathlon in Stuhr

Rösner siegt am Silbersee

D. Störmer

Stuhr - Der Starter-Rekord fiel gestern beim 19. Silbersee-Triathlon in Stuhr, aber nicht die Bestzeit über die Olympische Distanz von 1 500 Metern Schwimmen, 40 Kilometer Rad und zehn Kilometern Laufen.

Trotzdem reichte Ulf Bartels aus Wolfenbüttel seine Zeit von 1:57:53 Stunden zum Sieg in der Einzelwertung der Regionalliga Nord. Bei den Frauen gewann Pia Ley von den „Triabolos“ aus Hamburg in 2:14:48 Stunden.

Silbersee-Triathlon - Teil 2

Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau

Silbersee-Triathlon - Teil 1

Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau
Am Sonntag richteten die Tri-Wölfe, die Triathlon-Abteilung des LC Hansa Stuhr, zum 19. Mal den beliebten Silbersee-Triathlon aus. Annähernd 1.000 Triathleten aus 14 Bundesländern und dem Ausland kämpften um Punkte (für die Regionalliga) und gute Zeiten. Mit Marek Jaskolka konnten die Veranstalter sogar einen Olympia-Starter begrüßen, der seinen letzten Test für London absolvierte. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wolfgang Niederau

In der offenen Wertung über dieselbe Olympische Distanz landeten Dag Störmer (Hildesheim) bei den Männern und Lisa Müller-Ott (Kiel) vorn. Im Sprinttriathlon triumphierte die Schwarmerin Gesine Rösner. Mehr über den Silbersee-Triathlon und die Resultate lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe. · ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare