Rieken bangt um Brüggemann

HSG Barnstorf/Diepholz reist mit angeschlagenen Akteuren nach Bremervörde

Steffen Brüggemann plagt sich mit Schulterproblemen herum. Der Einsatz des Rückraummanns der HSG Barnstorf/Diepholz ist fraglich.

Barnstorf - Eine vermeintlich leichte Aufgabe wartet am Samstag auf die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz. Immerhin muss der Tabellenzweite der Oberliga ab 18.00 Uhr beim Elften TSV Bremervörde antreten. Doch davon will Barnstorfs Trainer Dag Rieken nichts wissen. „Wir haben vergangene Saison dort mit einem Tor Unterschied verloren“, erinnert der Coach: „Hinzu kommt, dass Bremervörde noch keines seiner Heimspiele in der aktuellen Spielzeit verloren hat.“

Allerdings ist Rieken auch klar, dass er mit seinem Team gewinnen muss, um den Abstand zu Tabellenführer SG VTB/Altjührden weiterhin gering zu halten. Deswegen sagt er auch: „Alles andere als ein Sieg würde mich schon enttäuschen.“

Vor dem kommenden Gegner hat der Übungsleiter aber viel Respekt. „Sie haben mit Thomas Koch einen neuen Trainer, der die Mannschaft kontinuierlich verjüngt hat. Sie ist für mich auf jeden Fall stärker einzuschätzen als noch in der vorherigen Saison: Vor allem im Rückraum haben sie ihre Stärke. Das wird eine richtig schwere Aufgabe für uns. Wir sind aber gewillt, sie zu lösen. Und ich bin mir auch sicher, dass wir es hinbekommen.“

Rieken fordert von seiner Mannschaft vor allem Geduld. „Wir dürfen nicht den Fehler machen, die Bälle zu überhastet abzuschließen. Außerdem bekommt Bremervörde beim Tempospiel einige Probleme. Da müssen wir ansetzen. Aber das A und O ist natürlich die Einstellung. Sollte sie stimmen, bin ich guten Mutes, dass wir das Spiel erfolgreich bestreiten.“

Für die Begegnung kann der Barnstorfer Trainer fast aus dem Vollen schöpfen. Rieken muss lediglich auf Tilman Dehmel, der an diesem Wochenende sein Zweitspielrecht wahrnimmt und mit der A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Bundesliga an den Start geht, verzichten. Allerdings stehen hinter den Einsätzen von drei weiteren Akteuren noch Fragezeichen. „Steffen Brüggemann plagt sich zurzeit noch mit Schulterproblemen herum. Frederik Hohnstedt hat sich eine Erkältung eingefangen, und Kevin Heemann hat Schmerzen an seinem Sprunggelenk“, schildert Rieken: „Ich gehe aber davon aus, dass alle drei Spieler mit nach Bremervörde fahren werden.“ - jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Meistgelesene Artikel

Saison-Aus für Kamil Chylinski

Saison-Aus für Kamil Chylinski

Sportlerwahl Diepholz: Ein triumphaler Abend für zwei Triathleten

Sportlerwahl Diepholz: Ein triumphaler Abend für zwei Triathleten

Für Frank Kunzendorf gibt´s kein Zurück

Für Frank Kunzendorf gibt´s kein Zurück

TuS Sulingen empfängt Aufstiegsaspiranten

TuS Sulingen empfängt Aufstiegsaspiranten

Kommentare