Giese gibt Hallensprecher-Debüt

HSG Barnstorf/Diepholz erwartet TuS Rotenburg zum Oberliga-Hit

Will mit dem Tabellenzweiten HSG Barnstorf/Diepholz weiterhin ungeschlagen bleiben: Allrounder Bastian Carsten-Frerichs (r.).

Diepholz - Spitzenbegegnung in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle: Die HSG Barnstorf/Diepholz, mit 8:2 Punkten Tabellenzweiter in der Handball-Oberliga, erwartet morgen um 20 Uhr Verfolger TuS Rotenburg (6:4 Zähler).

In dieser Partie treffen mit dem Rotenburger Lukas Misere (48/3 Treffer) und dem Barnstorfer Kamil Chylinski (45/18) die beiden besten Torschützen aufeinander. „Alle brennen auf das Spiel“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Das bestätigt auch Allrounder Bastian Carsten-Frerichs: „Ich rechne natürlich damit, dass wir nach dem Spiel ungeschlagen bleiben und die HSG den neuen Torjäger stellt.“ 

Der Akteur mit der Nummer 21 hat klare Vorstellungen und fordert: „Wir müssen endlich mal gut in ein Spiel starten und nicht wieder einem Rückstand hinterherrennen. Linksaußen Lukas Misere sollten wir von Anfang an in den Griff bekommen. Wir werden diese Trainingswoche unseren Fokus allerdings nicht nur auf einen Akteur legen. Rotenburg hat eine schnelle und junge Truppe, die versuchen wird, ihr Tempo- und Umschaltspiel durchzudrücken. Da müssen wir eine gute Rückzugsphase haben.“

Erheblicher Widerstand erwartet

Rieken rechnet nach den klaren Heimsiegen gegen den TV Neerstedt (26:18) und Elsflether TB (29:13) mit erheblichem Widerstand des Aufsteigers: „Wir müssen gegen eine homogene Rotenburger Mannschaft den Kampf annehmen.“ Der 48-Jährige vertraut der Deckung: „Wir haben die beste Abwehr der Oberliga.“ Er baut auf Routinier Tomas Lenkevicius. 

Der Litauer, der beim Aus in der zweiten Runde des HVN-/BHV-Pokalwettbewerbs in Neuenhaus wegen Heimaturlaubs gefehlt hatte, ist genauso wieder dabei wie der Serbe Stefan Beljic und der A-Jugendliche Tilman Dehmel. Durch den Ausfall von Martin Golenia (Kreuzbandriss) wird der 39-Jährige in der Defensive mehr denn je gebraucht.

Angeschlagen sind Linkshänder Jan Linné (Bluterguss im linken Oberschenkel), Torhüter Donatas Biras (grippaler Infekt) und Arunas Srederis (Magen- und Darmvirus). Sie sollten morgen trotzdem zum Aufgebot gehören.

Bessere Leistung der Abwehr notwendig

Rieken erwartet im Vergleich zum Pokal-Auftritt in Neuenhaus (zwei Siege und eine Niederlage) eine bessere Leistung in der Abwehr. Der B-Lizenz-Inhaber weiß noch nicht, mit welchem System er beginnen lässt. Wichtig ist für ihn, dass das Rückzugsverhalten stimmt. „Wir müssen vorn geduldig sein, den Ball noch mehr laufen lassen. 

Außerdem gilt es, nur wenig technische Fehler zu machen“, sagt der HSG-Coach. Den Gastgebern droht nicht nur Gefahr von Linksaußen Lukas Misere, sondern auch von Linkshänder Luka Bruns (19/4) im halbrechten Rückraum. Auf dieser Position machte zuletzt auch Michel Misere (13) auf sich aufmerksam.

Die HSG Barnstorf/Diepholz setzt im sechsten Saisonspiel auch auf die Unterstützung der Zuschauer. Sein Debüt als Hallensprecher gibt morgen Matthias Giese. Nach der Partie führt er auf dem Spielfeld mit beiden Trainern ein Pressegespräch durch.

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

RB Leipzig kämpft sich ins Pokalfinale - Kohfeldt bleibt

Meistgelesene Artikel

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer
„Ich habe mein Büro immer dabei“

„Ich habe mein Büro immer dabei“

„Ich habe mein Büro immer dabei“
Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim

Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim

Neugieriger Blick in das frühere Offiziersheim
Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kristina Logvin - neue Freiheit bei den „Löwinnen“

Kommentare