Brinkumer SV morgen zu OT Bremen

Respekt vor der Gefahr

+
Dennis Offermann peilt mit Brinkum bei OT Bremen drei Punkte an. ·

Brinkum - Spiele, die bereits vor dem Anpfiff auf der Habenseite abgehakt sind, mag Frank Thinius überhaupt nicht. Und der Trainer von Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV hebt vor dem Auswärtsspiel morgen (14.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten OT Bremen auch mahnend den Finger.

„Wenn man solche Mannschaften unterschätzt, fängt man sich meistens kurz vor Schluss noch einen und steht dann dumm da“, sagt Thinius, „wir haben das gegen Grohn erlebt, und das tut immer noch weh. Denn dieser Niederlage laufen wir weiter hinterher.“

Daher fordert der Brinkumer Coach morgen von seiner Mannschaft auch volle Konzentration – von der ersten bis zur letzten Minute. „Wir wollen das Spiel gewinnen und auch anschließend die Partie gegen den FC Burg, um dann gerüstet und mit viel Selbstvertrauen in das Spitzenspiel gegen Aumund-Vegesack zu gehen“, erklärt „Thini“.

Zwar hat OT Bremen bislang erst acht Punkte auf dem Konto, sieben davon aber haben sie zu Hause geholt. „Und dabei auch 13 von bisher 20 Toren geschossen“, zählt Thinius auf: „Das zeigt, dass sie sehr heimstark sind.“ Ein besonderes Augenmerk müssen die Brinkumer auf Bremens Stürmer Özgur Kara legen, der bis dato die Hälfte aller Tore seiner Mannschaft erzielt hat. „Sie werden alles daransetzen, um nicht abzusteigen. Das haben wir auf dem Zettel“, erklärt Thinius.

Trotz der Gefahren so eines Spiels, vor denen Brinkum die Augen nicht verschließen will, kann es für die Gäste nur ein Ziel geben: drei Punkte. „Wir sind der klare Favorit. Und so werden wir da auch hinfahren und auftreten“, kündigt Thinius an – und ergänzt: „Schließlich gehören wir auch zu den besten Auswärtsmannschaften der Bremen-Liga.“ · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Kommentare