Relegation wäre kein Ruhekissen

Kreis-Diepholz - DIEPHOLZ (töb) · Den zum direkten Klassenerhalt in der Dritten Liga berechtigenden neunten Platz kann die HSG Barnstorf/Diepholz nach dem 28:29 vom Samstag gegen Ferndorf in den drei noch ausstehenden Partien nur noch theoretisch erreichen.

Nun jedoch wird vom Deutschen Handball Bund (DHB) eine Relegation in Aussicht gestellt, in der die Tabellen-Zehnten der vier Dritten Ligen durch den Verzicht von Concordia Delitzsch einen weiteren Drittliga-Platz ausspielen. Der Zehnte der Barnstorfer West-Staffel spielt dabei in Hin- und Rückspiel gegen den Süd-Vertreter. Der Sieger dieser Partien bekommt es dann in Hin- und Rückspiel noch gegen den Sieger der beiden Partien zwischen den Zehnten der Nord- und Ost-Staffel zu tun.

Aber ein Ruhekissen ist diese Relegation für Barnstorf keineswegs, denn erst einmal muss zumindest dieser zehnte Rang erreicht werden. Bei Punktgleichheit zählt dabei nicht die Tordifferenz in der Abschlusstabelle, sondern der direkte Vergleich. Und da sieht es für die HSG nicht rosig aus, denn von den konkurrierenden Teams hat Barnstorf nur gegen Nordhemmern die bessere Bilanz. Schalksmühle, Aurich und auch Spenge sind im direkten Vergleich mit der HSG besser.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron
Dustin Brown – er war mal ein Barrier

Dustin Brown – er war mal ein Barrier

Dustin Brown – er war mal ein Barrier

Eindrucksvolles Comeback: Buschmann holt Titel

Eindrucksvolles Comeback: Buschmann holt Titel
Eine wunderliche Wendung

Eine wunderliche Wendung

Eine wunderliche Wendung

Kommentare