1:2-Auswärtsniederlage

Rehdens „überragende Truppe“ verliert beim HSC

So viel Platz wie hier hatte Kamer Krasniqi am Sonntag selten. Der HSC Hannover versuchte es mit einer Sonderbewachung für Rehdens Mittelfeldchef.
+
So viel Platz wie hier hatte Kamer Krasniqi am Sonntag selten. Der HSC Hannover versuchte es mit einer Sonderbewachung für Rehdens Mittelfeldchef.

Lange schien der BSV Rehden auf einem guten Weg zu sein beim Auswärtsspiel am Sonntagnachmittag. Doch am Ende setzte es eine 1:2-Niederlage beim HSC Hannover. In der Schlussphase war die Mannschaft von Trainer Andreas Golombek klassisch ausgekontert worden.

Hannover – Eines der berühmtesten Gitarrenriffs der 90er-Jahre untermalte die Jubelarie in Rot. Und wenn „Song 2“ von Blur im VW Podbi Sportpark ertönt, bedeutet das nichts Gutes für die Auswärtsmannschaften. Dieses Torjingle bekamen auch die Regionalliga-Fußballer des BSV Rehden am Sonntagnachmittag zu hören – und zwar gleich doppelt, sodass sie mit einer 1:2 (1:1)-Niederlage beim HSC Hannover nach Hause fuhren.

Sonderbewachung für Krasniqi

„Wir wollten heute unbedingt gewinnen, um weiter nach oben zu rutschen“, sagte BSV-Trainer Andreas Golombek: „Aber der HSC war heute einfach effektiver. Genau vor diesen Kontern wie beim 1:2 hatten wir gewarnt.“ Sein Gegenüber Martin Polomka gab zu, „glücklich gewonnen“ zu haben und zeigte sich beeindruckt ob der Qualität des Gegners: „Sie haben eine überragende Truppe zusammen.“ Deshalb habe er sich entschieden, erstmals in dieser Saison mit Fünferkette spielen zu lassen und Rehdens Mittelfeldstrippenzieher Kamer Krasniqi in Manndeckung zu nehmen. „Für uns war klar, dass es erst mal hauptsächlich um die Arbeit gegen den Ball gehen wird“, erläuterte der HSC-Trainer: „Wir wollten den Rehdenern den Bock auf das Spiel nehmen.“

Das gelang nicht immer. In der 17. Minute eroberte Krasniqi den Ball, passte zu Kevin Coleman. Der 23-Jährige ließ seinen Gegenspieler stehen, zog links in den Strafraum und fand am zweiten Pfosten Michael Seaton, der die Kugel zum 1:0 (16.) ins Netz bugsierte. „Ich hatte eigentlich das Gefühl, dass wir es zu diesem Zeitpunkt ganz gut im Griff hatten“, sagte Golombek.

Seaton scheitert an HSC-Keeper Frelke

Von den Gastgebern war bislang wahrlich wenig in der Offensive zu sehen. Doch die erste konstruktive Aktion führte dann direkt zum Ausgleich: Melvin Zimmermann suchte den Doppelpass mit Sturmkante Martin Wiederhold und brachte den Ball aus spitzem linken Winkel irgendwie an Rehdens Torwart Flemming Niemann vorbei – 1:1 (22.). Sechs Minuten später kam Josip Tomic in eine gute Schussposition, doch er traf aus 14 Metern nur das linke Außennetz, ehe Niklas Kiene, für den es der erste Auftritt bei seinem langjährigen Ex-Club war, nach einer Ecke (39.) zu hoch zielte.

Nach einem erneuten Eckball (57.), diesmal kurz ausgeführt, köpfte Bocar Djumo drüber. Djumo stand kurz darauf erneut im Mittelpunkt, als er sich in einen Abschlag von HSC-Keeper Leon Frelke hineinwarf, der Abpraller flog nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Der 18-jährige Frelke, der am Sonntag sein erstes Regionalliga-Spiel von Beginn an bestritt, blieb Sekunden später im Eins-gegen-Eins (73.) mit Seaton Sieger, ehe der Keeper den Ball vertändelte, der Jamaikaner Seaton die Chance (76.) abermals liegen ließ.

Wie es besser geht, zeigten die Hannoveraner: Erstmals in der zweiten Hälfte kombinierten sie sich gut über die rechte Außenbahn in Richtung Grundlinie, ehe Igor Antunovic den Rückpass aus zehn Metern zum 2:1 (81.) einschob. Woo hoo! Woo hoo! Woo hoo! Woo hoo!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Geduld und Überwindung unterm Flutlicht gefragt

Geduld und Überwindung unterm Flutlicht gefragt

Geduld und Überwindung unterm Flutlicht gefragt
Luca Zander - plötzlich Torjäger

Luca Zander - plötzlich Torjäger

Luca Zander - plötzlich Torjäger
Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Kommentare