„21 Heißblütige“ sehnen den Punktspielstart herbei – morgen vierter Versuch gegen Bückeburg

Rehden – runter von der Warteliste?

In sehr guter Form: Rehdens Sergej Dikthiar (links) glänzte im Trainingsspiel als vierfacher Torschütze und würde seinen Lauf morgen gerne fortsetzen.

Kreis-Diepholz - REHDEN (mr) · Drei Ansetzungen, drei Absagen. Die Oberliga-Fußballer des BSV Rehden brauchen in diesen Wochen reichlich Geduld – doch eben diese ist bald am Ende. „Ich habe in meinem 22er Kader 21 Heißblütige, die trommeln ohne Ende.

Unsere Vorbereitung dauert schon über zwei Monate. Langsam muss es losgehen“, weiß BSV-Trainer Uwe Brunn, dass sein Team, in dem momentan nur Manuel Meyer (Bauchmuskelprobleme) verletzt fehlt, endlich

nBrunn: „Wir

nsind gewappnet“

wieder ran will. Den vierten Versuch, das erste Punktspiel über die Bühne zu bekommen, unternehmen die Rehdener morgen Nachmittag (16.00 Uhr) auf eigenem Platz gegen den VfL Bückeburg.

Wenn’s denn geht . . . Auch diese Partie steht noch gewaltig auf der Kippe. „Das Training am Mittwoch war echt bescheiden“, berichtet Brunn, der die Einheit nach etwa 75 Minuten abbrach: „Der Boden war erst weich, am Ende aber hart gefroren. Das war mir zu gefährlich.“

In besserem Zustand als der Haupt- sei derzeit der Nebenplatz. Deshalb gibt’s bereits Überlegungen auszuweichen. Immerhin konnte die „Zweite“ dort am vergangenen Sonntag auf einer Schneedecke spielen. Aber die für Mittwoch geplante Partie gegen den ASC Nienburg musste dann abgesagt werden, weil auch der Nebenplatz kein Fußball mehr zuließ. „Wir müssen einfach noch abwarten, den Platz noch mal begucken“, sagt Brunn und betont: „Die Hoffnung ist da, dass es geht. Wir wollen spielen.“

Wird tatsächlich angepfiffen, wartet auf den BSV eine durchaus lösbare Aufgabe – zumindest auf dem Papier. Die Gastgeber sind Sechster, die Gäste Letzter – mit erst einem Sieg und insgesamt nur fünf Punkten. Aber Brunn hat die Bückeburger letzte Woche beim – von heftigem Schneefall begleiteten – 0:1 in Hameln gesehen und urteilt: „Das waren irreguläre Bedingungen, aber sie haben sehr stark gekämpft.“ Insgesamt mache der VfL „aus vielen Chancen zu wenig Tore“.

Dies galt für seine Rehdener zuletzt nicht. In einem Trainingsspielchen in Osnabrück gewann der BSV gegen Bezirksligist SC Lüstringen mit 6:2. Dabei tat sich besonders Sergej Dikhtiar als vierfacher Torschütze hervor. Aber auch der Rest enttäuschte nicht, so dass Brunn meint: „Wir sind gewappnet.“ Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen . . .

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare