Oberligist unterliegt in Nordhorn / Koc trifft nur den Querbalken

Rehden nach der Pause eiskalt ausgekontert – 0:3

Rehdens Kapitän Stefan Bernholt gefiel nur in der ersten Hälfte.

Kreis-Diepholz - REHDEN (mbo) · Seine fünfte Auswärtsniederlage kassierte gestern vor 120 Zuschauern Fußball-Oberligist BSV Rehden: Der Tabellenachte unterlag beim SV Eintracht Nordhorn mit 0:3 (0:1). „Die Niederlage ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen“, urteilte Heiner Bünte, sportlicher Leiter beim BSV Rehden.

Bei Minus zwei Grad überließen die Nordhorner den Gästen das Spiel. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst auf angefrorenem Rasen ab. Die erste Chance besaßen die Rehdener: Nach einem Pass von Maarten Schops wehrte Nordhorns Torwart Andre Lange einen von Mehmet Koc geschossenen Ball auf Kosten einer Ecke ab (16.). Gut zehn Minuten später fasste sich Koc ein Herz, jagte den Ball aus 25 Metern an die Latte (26.). Die Gastgeber starteten ansatzweise Konter, stellten aber die Rehdener Vierer-Kette mit den Innenverteidigern Stefan Bernholt und Lars Schiersand vor keine Probleme.

Mit mehr Schwung kehrten die Hausherren aus der Kabine zurück. Sie schlugen innerhalb von drei Minuten eiskalt zu. Zunächst gelang Dennis Thüroff nach schöner Kombination das 1:0 (55.). Kurze Zeit danach bediente Kevin Thiel den Torschützen, der 20-Jährige fackelte nicht lange, scheiterte zunächst an BSV-Torhüter Rene Damerow. Beim Abpraller stand Bertino Nacar goldrichtig und staubte zum 2:0 (58.) ab. „Wir haben uns selber geschlagen, denn nach Fehlern im Spielaufbau sind wir dumm ausgekontert worden“, ärgerte sich Rehdens Coach Uwe Brunn über den Doppelschlag. Die BSV-Kicker bäumten sich danach noch einmal auf, bemühten sich um den Anschluss-Treffer. Sebastian Lodter (Lange wehrte Kopfball ab/70.), Mehmet Koc (drüber/71.) und Erdal Ölge (neben den Pfosten/76.) ließen drei Chance ungenutzt. „Uns fehlt die Durchschlagskraft“, monierte Uwe Brunn. Die Nordhorner machten es besser: Zoran Milosevic zirkelte einen 20-Meter-Freistoß zum 3:0-Endstand in den Winkel (86.).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare