Bezirksliga-Schlusslicht schlägt im Kellerduell verunsichert wirkenden SV Lessen / Finke leitet Sieg ein

BSV Rehden II lebt noch – 3:0

Hatte immer einen Blick für den Mitspieler: Rehdens Mittelfeldakteur Baya Baya (r.), der das 2:0 erzielte.

Kreis-Diepholz - Von Matthias BorchardtREHDEN · Der BSV Rehden II kann doch noch in der Fußball-Bezirksliga siegen: Das Schlusslicht schlug gestern vor 100 Zuschauern im Kellerduell den SV Lessen mit 3:0 (1:0) und hat dadurch den Anschluss an die untere Tabellenhälfte hergestellt.

„Ich bin zufrieden. Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen“, urteilte Rehdens Neu-Trainer Marco Hegerfeld, der aus zwei Begegnungen vier Punkte geholt hat. Auch Lessens Interimscoach Carsten Hollwedel erkannte den Sieg des Kreisrivalen neidlos an: „Bei uns ist das Selbstvertrauen weg. Vor allem in der Abwehr haben wir teilweise zu konfus agiert. Für uns wird’s jetzt schwer, da unten herauszukommen.“ Er hatte am vergangenen Dienstag die Mannschaft von Hans-Heinrich Schütte übernommen, der nach drei Niederlagen in Folge von seinem Amt zurückgetreten war.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach 74 Sekunden spielte BSV-Youngster Danny Lange einen katastrophalen Fehlpass. Lessens Stürmer Christoph Dahm hatte die Chance zum 1:0, scheiterte aber an Rehdens Torwart Marcel Westerman mit einem Lupfer. Anschließend fing sich das Schlusslicht, fand über den Kampf zum Spiel. Die Abwehrkette mit den starken Innenverteidigern Piotr Jacyna und Johann Kschuev ließ kaum etwas anbrennen. Und im Spiel nach vorn setzten Baya Baya und Jannik Schilling Akzente. Es dauerte aber bis zur 19. Minute, ehe Alexander Finke nach Rechtsflanke von Christian Hegerfeld zu einer Möglichkeit kam, doch Lessens Torwart Tobias Plümer verhinderte einen Rückschlag. Sieben Minuten später war der 24-Jährige allerdings machtlos, als Finke einen Pass von Tobias Kolterjahn eiskalt zum 1:0 (26.) verwertete.

Erst nach einer halben Stunde kamen die verunsicherten Lessener besser ins Spiel hinein. So fand Sebastian Ziebell (33.) in Marcel Westerman genauso seinen Meister wie Sascha Jäger mit einem Kopfball (43.) nach einer Freistoß-Hereingabe von Dennis Griffel. Auf der anderen Seite stellte Kolterjahn Tobias Plümer noch einmal auf die Probe (37.).

Gleich nach dem Wechsel schlugen die Rehdener aus ihrer spielerischen Überlegenheit Kapital: Nach einer schönen Kombination über rechts mit anschließendem Doppelpass erhöhte Baya nach Vorlage von Kolterjahn auf 2:0 (56.). Die Hausherren hatten nun die nötige Sicherheit in ihren Aktionen. So wehrte Plümer noch einen Lange-Schuss ab (58.). Die Lessener öffneten mehr und mehr die Abwehr, bemühten sich um den Anschlusstreffer. So brachte Dennis Griffel den Ball nicht an Westerman vorbei (75.).

Die Oberliga-Reserve behielt auch in der Endphase kühlen Kopf, beging kaum Fehler. Ein Konter über die rechte Seite brachte die endgültige Entscheidung: Nach einem Zuspiel von Marwin Meyer setzte der eingewechselte Fabian Wegener mit dem 3:0 den Schlusspunkt (90.). Die BSV-Kicker freuten sich nach dem Abpfiff über ihren zweiten Saisonsieg.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare