B-Junioren-Bezirksliga: Derby in Bassum ohne Sieger – 2:2 / Stuhr enttäuscht – 1:3

JFV RWD Rehden bleibt nach 3:2-Erfolg an der Spitze

Erzielte für die Bezirksliga-B-Junioren des JFV RWD Rehden gegen den FC Stadthagen das Tor zum 3:1: Florian Kuhn. Für die Gastgeber war‘s im vierten Spiel der vierte Sieg. ·

Bassum - Beide waren punktlos, beide gierten nach dem ersten Sieg in der B-Junioren-Bezirksliga: Immerhin den Wunsch nach dem ersten Zähler haben sich die Fußballer des TSV Bassum und SV Bruchhausen-Vilsen mit dem 2:2 im direkten Duell erfüllen können. Optimal läuft es dagegen für den JFV RWD Rehden, der auch das vierte Saisonspiel gewann – mit 3:2 gegen den FC Stadthagen. Aufsteiger TV Stuhr hat nach dem 1:3 gegen Haßbergen die erste Niederlage zu verdauen.

TSV Bassum - SV Bruchhausen-Vilsen 2:2 (1:1): Den Beginn diktierten klar die Gastgeber. Zwar gelang Vilsen durch Sören Romboy die Führung (15.), doch Jonas Tiemann glich schnell aus (24.). Bis zur Pause hätte der TSV sogar in Front gehen müssen, doch Hauke Straatmann und Max Meyer vergaben beste Chancen. Nach der Pause ergab sich dann das entgegengesetzte Bild: Von den Hausherren kam weniger, Vilsen fand plötzlich besser ins Spiel.

Wie in Durchgang eins durfte zunächst allerdings die unter Druck stehende Mannschaft jubeln: Nach einem Foul von Vilsens Firat Saka an Chris Helms entschied der Schiri auf Elfmeter, den Tiemann sicher zur Bassumer Führung verwandelte (62.). Bis zum Ende versäumte es der TSV, den Sack zuzumachen, stattdessen gab es den nächsten Elfmeter – diesmal für die Gäste: Faizal Alkozei vollendete zwei Minuten vor dem Ende sicher, so dass beide Mannschaften weiterhin sieglos bleiben. „Aufgrund des Spielverlaufs ist das Remis in Ordnung“, stellte Bassums Trainer Oliver Ahrens fest. Dem stimmte auch Vilsens Christian Krause zu: „Für das Spiel ist der Punkt gerecht, für unsere Situation allerdings zu wenig.“

JFV RWD Rehden - FC Stadthagen 3:2 (3:1): In einem erwartet schweren Spiel kamen die Hausherren gut ins Spiel und gingen bereits nach acht Minuten durch Lukas Witte in Front. Der JFV erspielte sich nun weiterhin gute Chancen, von denen Mazlum Sünün die beste vergab (14.). In der 26. Minute dann das 2:0 für die Hausherren, als Ricardo Tenti per Direktabnahme traf. Doch auch die Gäste waren immer wieder per Konter gefährlich und kamen schließlich zum Anschlusstreffer (34.). Gleich im Gegenzug stocherte Florian Kuhn auf der anderen Seite den Ball ins Tor und stellte den alten Abstand wieder her – 3:1.

Nach der Pause machte Stadthagen mächtig Druck. Das Spiel fand überwiegend in der Rehdener Hälfte statt und schließlich fiel der 3:2-Anschluss (71.) – mehr nicht. „Der Sieg war glücklich, aufgrund der ersten Hälfte aber nicht unbedingt unverdient“, kommentierte Trainer Thomas Otte.

TV Stuhr - JSG Haßbergen 1:3 (0:3): Stuhrs Trainer Torsten Waldmann wollte nach dem Spiel gar nicht viel sagen, denn die Darbietung seiner Mannschaft sprach für sich. In der ersten Hälfte zeigten die Hausherren eine katastrophale Leistung. Die Gäste wussten dies zu nutzen und erspielten sich eine 3:0-Halbzeitführung (11./22./31.).

Nach dem Seitenwechsel versuchte der TV dann dagegenzuhalten, doch mehr als ein Strafstoßtor durch Alptug Erturan (62.) war nicht drin. „Wir haben in der zweiten Halbzeit gesehen, dass hier etwas möglich gewesen wäre. Aber wenn man nur eine Hälfte mitspielt, dann reicht das nicht“, knurrte Coach Waldmann. · jb

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

Kommentare