Brinkum schlägt qualifiziert sich für den Hallencup

Raub trifft dreifach und verkündet Abschied

+
Schoss Brinkum zum Hallencup: Jakob Raub langte gestern gleich dreifach zu. 

Bremen – Wenigstens das Minimalziel hat der Brinkumer SV am letzten Spieltag der Fußball-Bremen-Liga erreicht. Durch das gestrige 3:2 (1:1) beim SC Borgfeld belegt der entthronte Meister in der Endabrechnung als Achter den letzten Platz, der für den Hallencup im Dezember in der ÖVB-Arena berechtigt.

Und dies haben die Brinkumer einem Mann zu verdanken: Jakob Raub. Der Stürmer langte gleich dreifach hin und schoss den BSV damit im Alleingang zum Bremer Budenzauber. Für Raub war es ohne Frage das Spiel der Saison, die ansonsten nicht gerade positiv verlaufen war. Die Früchte seiner gestrigen Treffer wird er mit Brinkum nicht genießen können, denn der Offensivmann gab bekannt, dass er den Club verlassen wird. „Wohin, das hat er konkret nicht gesagt“, erklärte Jörg Bender.

Der BSV-Manager muss aber noch weitere Abgänge verkraften. Bei Jendrick Meissner (macht Pause), Joshua Brandhoff (schließt sich Heiligenfelde an) und Mirkan Pakkan (künftig nur noch Co-Trainer) war das Aufhören bekannt. Gestern kamen neben Raub neue Namen dazu: Unter anderem fühlt sich Keeper Tariq Olatunji nicht mehr an seine Zusage gebunden und wird mit dem Liga-Konkurrenten TuS Schwachhausen in Verbindung gebracht. „Da wir aber mit ihm gerechnet haben, bekommt er keine Freigabe“, sagte Bender. Mit Freigabe werden hingegen die Brüder Calvin und Bastian Helms Brinkum verlassen. Während Calvin kürzertreten möchte, will es Bastian beim Oberligisten Heeslinger SC versuchen.

Gegen Borgfeld entwickelte sich ein enges Match. „Das stand immer auf des Messers Schneide, aber wenigstens war heute der Wille zu sehen, die Partie irgendwie zu gewinnen“, erklärte Bender.

In der 13. Minute gingen die Gastgeber durch Niklas Wenzelis mit 1:0 in Führung. Gut 20 Minuten später trat Raub das erste Mal auf den Plan und glich nach Steilpass zum 1:1 aus.

In der zweiten Halbzeit war das Match weiterhin nicht hochkarätig – aber für Brinkum wenigstens erfolgreich. Nach dem Muster seines ersten Treffers gelang Raub in der 49. Minute das 2:2: Steilpass und Tor. Diesmal konterte Borgfeld in Person von Daniel Lange, der in der 78. Minute ausgleichen konnte. Ein Punkt hätte letztlich immer noch für die Hallencup-Quali gereicht, da die Konkurrenten Leher TS und Hastedt jeweils nur zu einem Remis kamen. Um alles aber wasserdicht zu machen, war Raubs Siegtreffer für Brinkum dann nervenschonend. Fünf Minuten vor dem Ende wurde er wieder auf die Reise geschickt und vollendete zum 3:2. „Die Saison ist wirklich nicht gut verlaufen, aber wenigstens sind wir beim Hallencup dabei“, so Bender.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Die Ostseeinseln von Fehmarn bis Usedom

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Einheiten der Polizei messen sich in Bremen

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Steinmeier wirbt für mehr Einmischung

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Noch nie waren weltweit so viele Menschen auf der Flucht

Meistgelesene Artikel

Hammer: Seckenhausen holt Knipser Bi-Ria

Hammer: Seckenhausen holt Knipser Bi-Ria

Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Sulinger Handballer nach Hannover versetzt

Kreisliga-Meister Wagenfeld und FC Sulingen II am Samstag im Kreispokal-Endspiel

Kreisliga-Meister Wagenfeld und FC Sulingen II am Samstag im Kreispokal-Endspiel

Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“

Kommentare