464 Aktive starten bei 15. Kultveranstaltung

Ralf Uffenbrink gewinnt erneut Drebber-Marathon

+
Start zu den Hauptläufen beim 15. Drebber-Lauf: Sebastian Franke (rechts) gewann am Sonnabend den 4,7-Kilometer-Lauf vor Peter Mundin (Startnummer 403) und Marc-Kevin Krensellack (Startnummer 417). ·

Drebber - Zum zweiten Mal nach 2011 gewann Ralf Uffenbrink vom TuS Wagenfeld den Drebber-Marathon. Der 47-Jährige benötigte bei herrlichem Sommerwetter für die Strecke über 42,125 Kilometer (18 Runden durch Drebber) 3:22:38 Stunden. Als er das Ziel erreicht hatte, musste der Pole Tomasz Vetter aus Warschau noch mehrere Kilometer bewältigen. Weit nach 22 Uhr war auch für ihn am Sonnabend der 15. Drebber-Lauf beendet (6:15:22 Stunden).

An der beliebten Kultveranstaltung beteiligten sich in den verschiedenen Wettbewerben 464 Aktive, das sind im Vergleich zum Vorjahr drei mehr. „Wir sind sehr zufrieden mit der Teilnehmerzahl, das Wetter kam uns dabei sicherlich zugute“, sagte Dieter Lindenberg, Vorsitzender des TSV Drebber. Auch Jürgen Lübbers vom Organisations-Team wirkte zufrieden: „Alles ist problemlos gelaufen. Diese Breitensportveranstaltung soll einfach Spaß machen, das hat sie wieder.“ Auch er wünscht sich für diese überregional bekannte Laufveranstaltung einen noch größeren Zuspruch: „Wir müssen gerade bei den Staffeln noch mehr Leute motivieren.“ 63 Mannschaften beteiligten sich an den Team-Staffel-Wettbewerben. Beim Marathon siegte die „Speedy Family“ (Hopsten – 2:58:37 Stunden) vor „MG Fashion“ (Neuenkirchen  – 3:15:34) und den „Wagenfelder Spinnereien“ (Barver – 3:18:49). Und beim Halbmarathon holte sich das Team „SG Diepholz Team Wünning“ (Diepholz – 1:17:51) den Sieg vor „The Red Hot Chili Peppers“ (Drebber - 1:50:33).

Nach den Läufen der Kindergartenkinder und der Grundschüler gingen die Hauptläufe über die Bühne. NDR-Moderator Lars Cohrs, zum vierten Mal als Streckensprecher beim Drebber-Lauf im Einsatz, informierte die Zuschauer fachkundig und munterte die Aktiven bei der Hitze immer wieder auf.

Den 4,7-Kilometer-Lauf gewann Titelverteidiger Sebastian Franke von der SG Diepholz mit einer Klasse-Zeit von 15:25 Minuten. Der 21-Jährige legte ein enormes Tempo vor, zeigte den 24 weiteren Teilnehmern die Hacken. „Ich bin mit meiner Zeit zufrieden und immer mit Spaß dabei“, strahlte der Sieger. Aufgrund einer Schienbein-Knochenhautentzündung hatte er längere Zeit pausiert. Doch jetzt ist er wieder fit und startet nach einem zwischenzeitlichen Abstecher beim Osnabrücker TB wieder für seinen Heimatverein. Sebastian Franke lief auch noch zwei Runden für das Team „SG Diepholz Team Wünning“ beim Halbmarathon und feierte auch hier zusammen mit seinem Vater Uwe, seinem Bruder Julian und Torben Mundhenke einen Sieg.

Beim 9,4-Kilometer-Lauf (31 Starter) behielt Michael Sperver (Lingen – 36:06 Minuten) die Nase vorn vor Patrick Olberding (TuS Blau-Weiß Lohne – 38:14) und Smaoui Rafik (Diepholz – 39:14). Bei den Frauen belegte Lilo Stroink (Diepholz – 45:35) den ersten Platz vor Luisa Sperver („Spervers Hofladen“ – 49:13).

464 Teilnehmer beim Drebber-Lauf

Am Halbmarathon beteiligten sich 45 Läufer und Läuferinnen (größtes Teilnehmerfeld bei den Hauptläufen). Und hier setzte sich ein bekanntes Gesicht durch. Johannes Cleff (Turbine Aschen) sicherte sich mit einer Zeit von 1:26:52 Stunden den ersten Platz. Der 48-Jährige hatte vergangenes Jahr den Marathon und 2011 den Halbmarathon in Drebber gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Sören Sander (Tri Lizards – 1:27:51), Frank Klöcker (Lembruch – 1:28:00) und Gerrit Meyer (MTV Barnstorf – 1:30:55).

Und die Goldmedaille im Marathon (18 Teilnehmer) holte sich wie eingangs berichtet Ralf Uffenbrink. Platz zwei ging an Thomas Wanske (Marathon-Club Menden – 3:34:56 Stunden) vor Ekkehard Spanier (Weyher Lauftreff  – 3:53:50).

Der Termin für das nächste Jahr steht bereits fest: Der 16. Drebber-Lauf geht am Sonnabend, 21. Juni 2014, über die Bühne. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kommentare