Gangnam-Style-Aufführung des Südkoreaners / Siege gegen Bramfeld und Seckenhausen

„PSY Park“ verschafft Brinkum freien Vormittag

Entspannte Atmosphäre: Nach dem Match luden die Brinkumer ihren Gegner aus Bramfeld zum Grillen ein.
+
Entspannte Atmosphäre: Nach dem Match luden die Brinkumer ihren Gegner aus Bramfeld zum Grillen ein.

Brinkum – Ein rundum gelungenes Trainings-Wochenende mit zwei Testspielen absolvierte Fußball-Bremen-Ligist Brinkumer SV. Am Samstag stand nach einer Trainingseinheit das Match auf eigenem Platz gegen den Hamburger Oberligisten Bramfelder SV auf dem Plan, was die Brinkumer mit 4:2 gewannen. Nach dem gemütlichen Teil mit Grillen und den Einstands-Liedern der Neuzugänge folgte dann gestern noch das Spiel gegen den Bezirksligisten TSG Seckenhausen-Fahrenhorst (4:2), wo Brinkums langjähriger Leistungsträger Marcel Dörgeloh eine neue sportliche Heimat gefunden hat.

Gegen Bramfeld brachte Neuzugang Herman Mulweme den BSV nach einem zu kurz geratenen Rückpass zum Torwart mit 1:0 (18.) in Führung. In der 32. Minute wurde Mulweme gefoult – Nicolai Gräpler verwandelte den Elfmeter zum 2:0. Und in der 37. Minute legte Mulweme nach Pass von Jost-Eike Behrens zum 3:0 nach. „Herman war wirklich sehr aktiv vor der Pause“, meinte sein Trainer Mike Gabel. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Robin Polzin per Doppelpack (49./61.) auf 2:3, aber Ali Hazimeh machte in der 79. Minute den Sack zum 4:2 zu.

Danach saßen Brinkumer und Bramfelder Spieler noch bis 23.00 Uhr gemütlich bei Grillware und Kaltschale zusammen. Highlights waren sicherlich die Gesangs-Darbietungen der BSV-Neuzugänge. Und bei Hyoung-bin Park (schon ein Jahr dabei) und dem neuen Torwart Lars Goebel durften sich die Kollegen besonders bedanken. Grund: Parks Darbietung vom Gangnam-Style-Lied seines südkoreanischen Landsmanns PSY in Verbindung mit Goebels Tanzeinlage begeisterte Gabel: „Da habe ich der Mannschaft für Sonntagvormittag frei gegeben. Eigentlich war um 11.00 Uhr Training angesetzt.“

Gestern Nachmittag ging es dann mit dem Match gegen Seckenhausen weiter. Gabel lobte dabei den Einsatz des Gegners: „Das war sehr körperbetont von Seckenhausen, aber es war größtenteils alles im Rahmen. Wir hatte in der ersten Halbzeit wohl 20 Freistöße in deren Hälfte. Das zeigt, dass es wenig Spielfluss gab.“

Der Underdog, bei dem Dörgeloh eine gute Partie geboten hatte, ging mit 1:0 in Führung. Per Handelfmeter glich Herman Mulweme vor der Pause (38.) noch aus.

Nach dem Wechsel machten Brinkums Testspiel-Dauertorschütze Mulweme und Ali Hazimeh (2) dann mit ihren Treffern zum 4:2 alles klar.

Von Gerd Töbelmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Meistgelesene Artikel

„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“

„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“

„Wir drücken uns nicht vor der Verantwortung“
HSG Barnstorf/Diepholz II erreicht 32:32 in Bramsche

HSG Barnstorf/Diepholz II erreicht 32:32 in Bramsche

HSG Barnstorf/Diepholz II erreicht 32:32 in Bramsche
Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen

Weyhe profitiert vom Abbruch in Bremen
HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

Kommentare