Erfahrener rumänischer Defensivmann erkämpft sich bei SG Diepholz Stammplatz

Porumboiu trifft mit Köpfchen

Erzielte beim 3:0-Sieg der SG Diepholz seine Saisontore drei und vier: Defensivmann Claudiu Porumboiu (r.). ·
+
Erzielte beim 3:0-Sieg der SG Diepholz seine Saisontore drei und vier: Defensivmann Claudiu Porumboiu (r.). ·

Diepholz - Von Matthias BorchardtNach etlichen negativen Schlagzeilen in den vergangenen Wochen machten die Landesliga-Kicker der SG Diepholz wieder positiv von sich reden. Maßgeblichen Anteil am 3:0-Erfolg beim HSC BW Tündern hatte Claudiu Porumboiu mit zwei Toren.

„Seine Kopfballstärke hat sich da wieder einmal ausgezahlt. Gerade bei Standard-Situationen geht Claudiu mit viel Dampf zum Ball“, lobt Diepholz’ Trainer Marco Hegerfeld den Rumänen. Zunächst wuchtete der 36-Jährige nach einer Ecke von der rechten Seite von Bogdan Golgot die „Pille“ mit dem Kopf zum 1:0 ins Tor (2.). „Das war ein ganz strammer Kopfball“, hat Hegerfeld den frühen Treffer noch vor Augen. Kurz vor der Pause erhöhte Porumboiu auf 2:0 (44.). Diesmal verwertete der Akteur mit der Nummer zwei von der linken Seite eine scharfe Freistoß-Hereingabe von Johann Kschuev mit dem Kopf. „Ich bin glücklich über meine zwei Tore und dass die Mannschaft gewonnen hat“, strahlte der 1,80 Meter große Defensivmann nach seinem Doppelpack. Der Diepholzer Romulus-Ovidiu Muresan-Kis ist ihm als Dolmetscher behilflich.

Für den Neuzugang waren es beim zweiten Sieg die Saisontore drei und vier. Zuvor hatte er beim 1:1 gegen Arminia Hannover und beim 3:3 gegen den TSV Fortuna Sachsenross Hannover getroffen – natürlich jeweils mit dem Kopf.

Über seinen rumänischen Landsmann Stefan Almasan kam Claudiu Porumboiu zur SG Diepholz. Davor hatte er ab März dieses Jahres beim Kreisligisten TuS Wagenfeld gespielt. Der „Neue“ erkämpfte sich bei den Kreisstädtern auf Anhieb einen Stammplatz. Zunächst versuchte er in der Viererkette auf der linken Seite sein Glück. Hegerfeld stellte nach einigen Spielen um, beorderte Claudiu Porumboiu auf die Sechser-Position. „Aufgrund seiner Zweikampfstärke ist er im zentralen Mittelfeld besser aufgehoben“, erläutert der Diep holzer Coach. Der Rumäne bildet mit dem Polen Mateusz Rzucidlo im defensiven Mittelfeld eine starke Achse. „Das wird immer besser, zumal ich in Rumänien im defensiven Mittelfeld gespielt habe. Dies ist für mich die beste Rolle“, sagt der Routinier, der mit Frau und Tochter in Diep holz lebt.

Im Kampf um den Landesliga-Verbleib sind die Qualitäten des Defensiv-Allrounders auch in den kommenden Partien gefragt. Hegerfeld baut auf Porumboiu: „Aufgrund seiner Erfahrung und seiner Kopfballstärke ist Claudiu für uns ein ganz wichtiger Spieler.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Leipzig verpasst Platz zwei - Nächste Schalke-Pleite

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Überraschend: Diese fünf Berufe machen krank

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Bootsurlaub auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Meistgelesene Artikel

Helmerking macht´s erneut

Helmerking macht´s erneut

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Kommentare