Brinkums Co-Trainer Bender warnt Spieler, sich auf das Ruhekissen zu legen

Pokalpleite abhaken, volle Konzentration auf Platz drei

+
Traf im Hinspiel zum 3:0-Endstand – Brinkums Mittelfeldakteur Jannik Bender. ·

Brinkum - Brinkums Co-Trainer Jörg Bender macht gar keinen Hehl daraus, dass das 0:2 im Pokalhalbfinale gegen den Bremer SV seinen Spielern noch in den Kleidern hängt. „Die Stimmung ist schon gedrückt seitdem“, sagt Bender, „nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei mir.“ Vielleicht nicht schlecht, dass morgen Ablenkung ansteht – in Form des vorletzten Bremen-Liga-Spiels beim 1. FC Burg (15.00 Uhr).

Bender will nun mit aller Macht das letzte verbleibende Saisonziel erreichen, den dritten Tabellenplatz gegen die SG Aumund-Vegesack verteidigen. Dafür zieht er die Daumenschrauben an: „Wenn ich merke, dass irgendeiner nicht alles gibt, werde ich stinkesauer“, sagt Bender, „dann werden sie Pech haben, dass Dennis Offermann nicht da ist.“ Der Cheftrainer befindet sich noch bis Anfang nächster Woche im Urlaub, doch auf das Ruhekissen darf sich beim BSV noch niemand legen. Letztlich müsse das Pokalspiel jetzt abgehakt werden, fordert Brinkums Co-Trainer: „Man muss akzeptieren, dass der Bremer SV uns in Sachen Reife ein Stück weit voraus ist.“

Auch Motivationsprobleme sollte es für das Spiel gegen den bereits abgestiegenen 1. FC Burg eigentlich nicht geben. Schließlich gibt es die Konstellation her, dass Brinkum mit einem Sieg Platz drei so gut wie sicher hätte. Am letzten Spieltag kommt es nämlich zum direkten Duell zwischen Brinkum (60 Punkte) und Vegesack (57) um den dritten Rang. Könnte Brinkum die drei Zähler Vorsprung mit ins Saisonfinale nehmen, dürfte angesichts des besseren BSV-Torverhältnisses (derzeit zwölf Treffer besser) nichts mehr anbrennen.

Damit man in diese komfortable Ausgangslage kommt, heißt es morgen: Patzen verboten! Ein Selbstläufer wird es für die Brinkumer Jungspunde jedoch nicht, betont Bender: „Burg ist extrem kampfstark, in den letzten Jahren haben wir dort immer nur mit Ach und Krach gewonnen“, blickt der Co-Trainer auf das letztjährige 1:0 und das knappe 3:2 im Vorjahr zurück. · wie

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare