Pokal soll für Wietzen sein eigenes Gesetz schreiben

Für Wietzens Keeper Torsten Klein ist die Zeit des Zuschauens vorbei.

Kreis-Diepholz - WIETZEN (mbo) · In der Fußball-Bezirksliga läuft’s beim TSV Wietzen nicht rund, seit fünf Partien ist der Tabellen-13. sieglos. Neues Selbstvertrauen wollen sich die Wietzener heute im Achtelfinale des Bezirks pokals holen, wenn sie um 19.30 Uhr den Klassenrivalen TSG Seckenhausen-Fahrenhorst erwarten. „Wir brauchen ein Erfolgserlebnis“, unterstreicht Wietzens Trainer Friedhelm Gaede.

Der 60-Jährige weiß, dass bei seinen Mannen die Motivation im Pokal groß ist, denn sie wollen unbedingt das Viertelfinale erreichen. Die personellen Voraussetzungen dafür sind gut, denn nach Ablauf ihrer Rot-Sperren sind Torhüter Torsten Klein und Roman Fiterer wieder dabei. Lediglich Majid Derwisch fällt mit einer Zerrung weiterhin aus.

Friedhelm Gaede lobt den Gegner: „Die Seckenhauser stehen mit ihrer Viererkette sicher und haben beispielsweise mit Sascha Otten einen guten Mann in ihren Reihen.“ In der Meisterschaft standen sich beide Teams bereits gegenüber, und da setzte sich die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst dank eines Treffers von Julian Michel mit 1:0 in Wietzen durch. Doch diesmal wollen die Hausherren den Spieß umdrehen.

Die Gäste haben als Tabellendritter bereits zehn Punkte mehr auf dem Konto als der TSV Wietzen. TSG-Spielertrainer Torben Budelmann sieht der Aufgabe ganz entspannt entgegen: „Wir spielen ohne Druck auf und wollen unser Spiel durchsetzen.“ Er weiß, dass die Platzherren in Otto Cobzas und Maurice Gaede zwei gute Offensivkräfte in ihren Reihen haben.

Nicht dabei hat die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst heute Dennis Hübner (Bundeswehr), Andre Peters (studiert in Wilhelmshaven) und Eike Müller (Rückenprobleme).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“

„Deniz hat es allen gezeigt“
Trainer Heiner Thiemann (HSG Barnstorf/Diepholz): „Werft dahin, wo ihr am meisten Netz seht“

Trainer Heiner Thiemann (HSG Barnstorf/Diepholz): „Werft dahin, wo ihr am meisten Netz seht“

Trainer Heiner Thiemann (HSG Barnstorf/Diepholz): „Werft dahin, wo ihr am meisten Netz seht“
NFV-Präsident im Exklusiv-Interview: „Die Lust auf Fußball ist überall riesig“

NFV-Präsident im Exklusiv-Interview: „Die Lust auf Fußball ist überall riesig“

NFV-Präsident im Exklusiv-Interview: „Die Lust auf Fußball ist überall riesig“
Brunn-Abschied mit schlechten Vorzeichen

Brunn-Abschied mit schlechten Vorzeichen

Brunn-Abschied mit schlechten Vorzeichen

Kommentare