Auch der TuS Kirchdorf träumt vom Aufstieg

Showdown morgen in Bassum

Wünscht sich zum Abschied den Aufstieg: Kirchdorfs Trainer Frank Sieling.
+
Wünscht sich zum Abschied den Aufstieg: Kirchdorfs Trainer Frank Sieling.

Bassum - Es geht um den Aufstieg, und gleichzeitig ist es das letzte Spiel für die Trainer Sven Plaumann (TSV Bassum) und Frank Sieling (TuS Kirchdorf).

Im morgigen Topspiel um 15 Uhr in der Fußball-Kreisliga zwischen dem Tabellenzweiten TSV Bassum und Verfolger TuS Kirchdorf dürften die Zuschauer noch einmal auf ihre Kosten kommen. Während den Gastgebern ein Unentschieden zum Sprung in die Bezirksliga reicht, müssen die Gäste dagegen gewinnen.

Sven Plaumann will den Punkt aber nicht ermauern, deshalb kündigt er forsch an: „Zu Hause sind wir eine Macht und spielen volle Pulle. Wir werden für den Aufstieg alles geben.“ Personell kann er aus dem Vollen schöpfen. Der 36-Jährige weiß, dass die Stärken beim Tabellendritten in der Offensive liegen: „Kirchdorf hat brandgefährliche Akteure, da müssen wir gegenhalten.“ Besonders zu beachten gilt Torjäger Christoph Albers. Der 25-Jährige, der mit 41 „Buden“ die Torjägerliste der Kreisliga anführt, bezwang den TSV Bassum beim 4:1 in der Hinpartie mit einem Viererpack im Alleingang. Plaumann könnte sich Max Hahnel oder Mirko Labbus gegen den schnellen Angreifer vorstellen, will sich allerdings noch nicht in die Karten schauen lassen.

Wünscht sich zum Abschied den Aufstieg: Kirchdorfs Trainer Frank Sieling.

Kirchdorfs Frank Sieling, der nach vier Jahren sein Traineramt niederlegt und Pause macht, dankt dem TV Neuenkirchen und dem SV Dickel, denn ohne ihre Schützenhilfe wäre es nicht zu einem Finale gekommen. Der 46-Jährige freut sich auf den morgigen Hit: „Wir haben alles erreicht – der Aufstieg wäre das i-Tüpfelchen. Meine Jungs sind heiß und wollen aufsteigen.“ Er nahm den TSV Bassum am Mittwochabend beim 6:0-Erfolg über den SV Dreye noch einmal unter die Lupe. Die Stärken der Offensivkräfte Janik Hahnel und Oliver Meyer sind ihm bekannt.

Sieling setzt auf sein Team: „Wir spielen immer in der Schlussphase stark, müssen ja nur ein Tor mehr schießen als Bassum.“ Das stimmt: Bei Punktgleichheit verfügen die Kirchdorfer über das bessere Torverhältnis. Deshalb bauen sie auf die Offensivkräfte Christoph Albers, Meinke Honebein, Yannik Thiermann und Jan Könemann.mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Das etwas andere St. Petersburg erleben

Laubbläser und Laubsauger für den Einsatz im Herbst

Laubbläser und Laubsauger für den Einsatz im Herbst

Lebensmittel aus dem Netz

Lebensmittel aus dem Netz

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Im legendären 100er-Bus durch die Hauptstadt

Meistgelesene Artikel

Fröhling bereits operiert

Fröhling bereits operiert

Fröhling bereits operiert
Edda Wassermeyer-Delekat – ein Tischtennis-Phänomen

Edda Wassermeyer-Delekat – ein Tischtennis-Phänomen

Edda Wassermeyer-Delekat – ein Tischtennis-Phänomen
Neun Bundesligisten schicken ihre U 13-Teams zum Diepholz-Cup

Neun Bundesligisten schicken ihre U 13-Teams zum Diepholz-Cup

Neun Bundesligisten schicken ihre U 13-Teams zum Diepholz-Cup

Kommentare