Phoenix distanziert Morsum – Reinberg nimmt M-Wort noch nicht in den Mund

Reife Leistung

+
Jaqueline Hanke (li.) lieferte halblinks ein sehr gutes Spiel ab und traf fünffach gegen Morsum.

Twistringen - Rund 150 Zuschauer wollten sich das Spitzenspiel der Handball-Landesliga nicht entgehen lassen. Und sie wurden nicht enttäuscht – vor allem nicht die lautstarken Anhänger des Tabellenführers HSG Phoenix: Ihre Mannschaft besiegte in einem temporeichen Spiel den direkten Verfolger TSV Morsum mit 33:30 (20:17). Trainer Thomas Reinberg strahlte nach dem Abpfiff: „Mein Team hat wieder eine geschlossen gute Leistung gezeigt. Ich bin sehr zufrieden.“

Der Traum von der Meisterschaft verbietet sich laut Reinberg aber: „Es sind noch sieben Spiele zu absolvieren, und die Top Drei sind sehr eng beieinander.“

In der rasanten Partie gingen die Gäste zunächst mit 4:1 in Führung (5.). Plötzlich aber klappte nicht mehr viel und sie mussten sechs Gegentreffer in Folge hinnehmen. Nach einer Auszeit kamen sie wieder besser ins Spiel und gestalteten das Duell ausgeglichen. Nach einem 16:16 (25.) setzten sie sich zur Pause auf 20:17 ab. „Das war ein extrem hohes Tempo, mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Wir haben als erstes Team die Nervosität abgelegt“, bilanzierte Reinberg.

Mit Toren über die erste und zweite Welle, aber auch mit Treffern aus dem gebundenen Spiel war sein Team bis zur Pause erfolgreich. Wichtig waren in der Endphase die vier Tore von Stefanie Gerding, die sie über Außen und nach einem Tempogegenstoß erzielte.

Nach Wiederbeginn war das Tempo nicht mehr ganz so hoch. Trotzdem hatte Phoenix das Spiel jederzeit im Griff. Ihren Vorsprung bauten sie über 22:18 auf 27:21 (43.) aus. „Leider haben wir bis zur 50. Minute noch drei glasklare Chancen vergeben, sonst hätte das Spiel schon früher entschieden sein können“, bedauerte Reinberg.

Mit seiner 6:0-Abwehr war er zufrieden, nur die vier Treffer der gegnerischen Halbrechten in der Schlussphase ärgerten ihn. Dennoch kamen die Morsumer nicht näher als bis auf drei Treffer heran. Aus der tollen Mannschaft bekamen Stefanie Gerding und Jaqueline Hanke, die über Halblinks ein sehr gutes Spiel ablieferte, Extralob.

te

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare