14-Jährige vom RFV Diek-Bassum gewinnt in Warendorf Bundeschampionat der Dressurponys

Petermeier setzt sich erneut Krone auf

+
Die Freude ist ihr anzusehen – Vivien Lou Petermeier (RFV Diek-Bassum) gewinnt auch in diesem Jahr das Bundeschampionat der Dressurponys mit dem sechsjährigen Hengst Da Vinci HS.

Twistringen - Bundes-championat in Warendorf – das bedeutet in jedem Jahr Show Time der besten drei- bis sechsjährigen Nachwuchspferde aus ganz Deutschland in den Disziplinen Springen, Dressur, Vielseitigkeit und Fahren. Und wenn ein Reiter mit seinem Pferd vom Bundeschampionat mit einer Schärpe den Heimweg antritt, dann gehört das Paar ganz gewiss zu den Top-Athleten seiner Klasse.

Vivien Lou Petermeier und der sechsjährige Ponyhengst Da Vinci HS schafften es vor wenigen Tagen nun zum zweiten Mal nach ihrem Erfolg 2012, das Championat der Dressurponys für sich zu entscheiden. Eine Meisterleistung, die

„Mein Pferd hat noch

besser mitgemacht“

das einfühlsame reiterliche Talent der 14-Jährigen aus dem RFV Diek-Bassum und das ungeheure Potential des Fuchshengstes nun doppelt unterstreicht.

„Es war noch spannender und aufregender als im vergangenen Jahr, denn eigentlich konnten wir uns ja gar nicht mehr verbessern“, bekennt die junge Twistringer Reiterin. Doch gleich nach ihrer ersten Prüfung fiel die Spannung Gott sei Dank etwas ab, denn für eine starke Vorstellung erhielt sie die Wertnote 8,0, womit sie sich als Drittplatzierte dieser Prüfung für das Finale qualifizierte.

Und im Finale der besten Zwölf präsentierte sich das Paar dann in seiner eigenen Liga. Schritt, Durchlässigkeit und Gesamteindruck wurden mit 9,0 bewertet. Für den schwungvollen Trab und den Galopp gab’s jeweils 8,5. Mit einer Endnote von 8,8 befanden sie sich nun außer Reichweite ihrer Konkurrenten.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass wir alle Noten noch einmal verbessern konnten. Mein Pferd hat noch besser mitgemacht. Es lag vielleicht auch daran, dass es etwas kühler war. Das gefiel ihm. Da ich aus dem letzten Jahr den Ablauf schon kannte, hat mir das etwas Sicherheit gegeben“, verrät Vivien und ergänzte: „Aber es war trotzdem bis zum Schluss sehr aufregend.“

Katharina und Michael Tünemann-Rohlfing aus Wagenfeld, Besitzer von Da Vinci HS, gehörten natürlich mit zu den ersten Gratulanten. Denn selbstverständlich waren die beiden mit nach Warendorf gereist, um ihrem Favoriten die Daumen zu drücken. Bei ihnen erfüllt „Horst“ wie der Hengst nach seinem Züchter Horst Speckmann auch genannt wird, seine Aufgabe als Deckhengst, die mit dem Training von Vivien immer gut koordiniert sein will. „Wenn er vom Deckeinsatz zurück kommt, ist er meistens etwas hengstiger“, umschreibt sie lachend sein etwas gesteigertes Temperament. · ilk

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Eröffnung der Klostermühle in Heiligenberg

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare