Pestkowski glänzt

TSV Bassum gewinnt Sulinger Turnier

+
Sieg in Sulingen: Bezirksligist TSV Bassum zeigte beim Turnier des FC starken Hallenfußball.

Sulingen – Viel Spannung in den Gruppenspielen, aber dann eine ziemlich klare Sache im Finale: Fußball-Bezirksligist TSV Bassum hat am Sonntag das Hallenturnier von Ligakonkurrent FC Sulingen gewonnen – durch ein 4:1 im Endspiel gegen die SG Diepholz, ebenfalls ein Kontrahent im Punktspielbetrieb. „Bassum ist der verdiente Sieger“, sagte Sulingens Trainer Stefan Rosenthal, der sich die Partien, gemeinsam mit etwa 75 anderen Zuschauern, von der Tribüne aus angesehen hatte – und resümierte: „Es war ein schönes Turnier mit vielen guten Aktionen.“

Wermutstropfen aus Veranstaltersicht: Sowohl Gastgeber FC als auch Stadtrivale TuS Sulingen II scheiterten mit nur einem Sieg bereits in der Vorrunde. „Wir sind eigentlich ganz gut gestartet“, meinte Rosenthal mit Bick auf den 5:2-Auftakterfolg gegen den späteren Finalisten Diepholz: „Aber dann dachten wohl einige, sie müssten weniger tun. Von Eins bis Neun – bei allen war der Wurm drin. Das ist natürlich enttäuschend und schade.“

Die Bassumer sammelten in ihrer Gruppe A zwei Siege ein und konnten sich zum Abschluss ein 1:2 gegen die Diepholzer leisten, die zuvor keinesfalls geglänzt hatten (eine Niederlage, ein Remis) und mit Ach und Krach weiterkamen. In Gruppe B marschierten die Regionalliga-A-Junioren des JFV Rehden ungeschlagen als Gruppensieger (sieben Punkte) vor Kreisligist TuS Kirchdorf ins Halbfinale – und Rosenthal schwärmte von den Vorjahressiegern: „Die jungen Rehdener haben wirklich toll nach vorne gespielt und einen Super-Eindruck hinterlassen. Im Halbfinale hatten sie allerdings das Problem, dass sie ihre vielen Chancen nicht genutzt haben.“ So schaffte es Diepholz ins Endspiel (2:1).

Im anderen Halbfinale behielt Bassum nach einem 1:1 gegen Kirchdorf im Shootout die Nerven und setzte sich mit 5:4 durch. Im Finale war dann unter anderem Alexander Pestkowski für den TSV erfolgreich – sein sechster Turniertreffer, damit lag er ganz klar vorne in dieser Wertung. „Hinzu kamen aber noch etliche Assists. Alex war insgesamt der überragende Spieler“, lobte Rosenthal: „Alles, was er angefasst hat, hatte Hand und Fuß. Ein wirklich toller Auftritt.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Kampfabstimmung um CDU-Vorsitz: CDU vor Richtungsentscheid

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Furcht vor Huawei: Trump macht Indien Druck beim Thema 5G

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Karneval in Stolzenau: Prunksitzung 2020

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Anonyme Drohung an Göttinger Hainberg-Gymnasium: Polizei im Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Stuhr greift nach Pause wieder an

Stuhr greift nach Pause wieder an

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Halbfinal-Aus für Anna-Lena Freese bei den „Deutschen“ nach Sportlerwahl-Sieg

Abfuhr für den Klassenprimus

Abfuhr für den Klassenprimus

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Puls nach 8:4-Coup: „Das lief wirklich gut“

Kommentare