Brinkums Trainer übernimmt Liga-Konkurrenten

Perfekt: Arambasic nach Oberneuland

Hat eine neue Aufgabe: Brinkums scheidender Trainer Kristian Arambasic wird Coach des FC Oberneuland. - Foto: Flügge
+
Hat eine neue Aufgabe: Brinkums scheidender Trainer Kristian Arambasic wird Coach des FC Oberneuland.

Brinkum - Von Arne Flügge. Die Würfel sind gefallen: Kristian Arambasic, scheidender Trainer des Fußball-Bremen-Ligisten Brinkumer SV, hat für die kommende Spielzeit eine neue Aufgabe gefunden. Der A-Lizenzinhaber übernimmt den Liga-Konkurrenten FC Oberneuland. „Ich freue mich riesig darauf. Oberneuland ist genau der richtige Verein für mich, eine echte Herausforderung“, sagte Arambasic gestern.

Derzeit trainiert Sven Meinecke noch den Traditions-club. Und dass sich die Wege nach nur einer Saison wieder trennen, „davon war nicht auszugehen“, erklärte Arambasic. Daher sei die Anfrage von Oberneulands sportlichem Leiter, Weltmeister Günter Hermann, umso überraschender gekommen. „Als er mich kontaktiert hat, haben wir einige Gespräche geführt, und dann habe ich sofort zugesagt“, berichtet Arambasic, der zuvor „zwei anderen Vereinen“ absagte. „Oberneuland ist für mich die interessanteste Lösung, weil ich parallel weiterhin in der Jugendarbeit des TuS Komet Arsten tätig sein kann“, so der 39-Jährige, der dort vermutlich die U 17 in der Verbandsliga übernehmen wird. Zudem sei er als Spieler und als Trainer schon immer ein „großer Fan des Stadions“ in Oberneuland gewesen.

Die Spieler des Brinkumer SV und die des FC Oberneuland wurden bereits informiert. „Ich habe in Brinkum ja bereits früh gesagt, dass ich im Sommer aufhöre. Jetzt freue ich mich auf die letzten Monate mit den Jungs, in denen wir noch einmal richtig Gas geben wollen, um am Ende vielleicht noch den zweiten Platz zu schaffen“, meinte Arambasic: „Das wäre ein fantastischer Abschluss.“

„Natürlich brauchen wir auch ein paar erfahrene Spieler“

Parallel gehe es aber bereits jetzt darum, ein Team für die neue Saison zusammenzustellen. „Natürlich brauchen wir auch ein paar erfahrene Spieler, ein paar Häuptlinge“, sagte der Trainer, „aber größtenteils wird sich der Kader aus jungen Leuten zusammensetzen, die Ehrgeiz, Hunger und den Traum vom Fußball haben.“ Und es gehe darum, sich mit den jetzigen Spielern zu unterhalten, ihnen die Konzeption und die Spielphilosophie zu vermitteln. „Denn in einigen Jahren sollte der FC Oberneuland schon um den Aufstieg mitspielen können“, hat Arambasic viel vor.

Bleibt natürlich die Frage, ob der Trainer Spieler aus seinem jetzigen Kader mit nach Oberneuland nimmt. „Das ist alles offen“, sagte der 39-Jährige, „es gibt sicherlich immer Spieler, die bei ihrem Trainer bleiben wollen, weil sie sein Vertrauen genießen.“ Allerdings sei der Brinkumer SV für alle Spieler der erste Ansprechpartner. Und dann werde sich zeigen, ob jemand den Weg mitgeht. Arambasic: „Auzuschließen ist das nicht.“

Doch erstmal will der Trainer mit seiner jetzigen Mannschaft in der Bremen-Liga die Erfolgsserie fortsetzen. Acht Siegen hintereinander soll bereits am Freitagabend (19.00 Uhr) im Heimspiel auf Kunstrasen gegen den TSV Grolland Nummer neun folgen. Eine Aufgabe, die Arambasic als „nicht einfach“ bezeichnet: „Grolland hat immer wieder gezeigt, dass sie Mannschaften von oben schlagen können.“ Obacht ist also geboten. Fehlen werden den Brinkumern Daniel Block (Zerrung), Henrik Stannius (Meniskuseinriss) und Dennis Krefta (Sprunggelenksverletzung).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Marcordes muss aussortieren

Marcordes muss aussortieren

Marcordes muss aussortieren

Schock: Freese nicht zur WM

Schock: Freese nicht zur WM
„Annullierung muss man im Blick haben“

„Annullierung muss man im Blick haben“

„Annullierung muss man im Blick haben“
Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars

Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars

Ein Drentweder formt die Formel-1-Stars

Kommentare