Brockumer Tennisspielerin Vize-Bezirksmeisterin bei den Damen B / Zwei Turniere gewonnen

Pauline Lübker stellt Talent unter Beweis

Pauline Lübker vom TSV Brockum kann schon einige Erfolge im Tennis vorweisen. ·
+
Pauline Lübker vom TSV Brockum kann schon einige Erfolge im Tennis vorweisen. ·

Kreis-Diepholz - BROCKUM · Sie ist ehrgeizig, trainiert im Sommer dreimal und im Winter zweimal in der Woche: Pauline Lübker vom TSV Brockum spielt leidenschaftlich gern Tennis – und das schon seit dem siebten Lebensjahr.

Im vergangenen Jahr stellte die 17-Jährige, die durch ihren Vater Freddy und ihre Schwester Ann-Christine zum weißen Sport kam, ihr Talent mehrfach unter Beweis. Mit den Juniorinnen A des TSV Brockum sicherte sie sich mit 8:2 Punkten (drei Siege, zwei Unentschieden) ungeschlagen den Titel in der Regionsliga, gewann an Position zwei sämtliche Partien.

Bei der Bezirksmeisterschaft Weser-Ems in Delmenhorst ging die Gymnasiastin der elften Klasse der Diepholzer Graf-Friedrich-Schule in einem 16er-Feld bei den Damen B an den Start, drang hier bis ins Endspiel vor. Im Finale unterlag sie Merle Herold (SW Oldenburg) mit 2:6 und 4:6. „Ich habe da wirklich ganz gut gespielt“, sagt Pauline Lübker rückblickend.

Auch bei Turnieren machte die gebürtige Osterkappelnerin auf sich aufmerksam. Beim Bad Essener Frühlings-Cup belegte sie bei den Juniorinnen A Platz eins, schlug im Endspiel Nina Henrichvark (TC Bad Essen) in einem Langsatz mit 9:1. Auch beim Dr.-Jürgen-Ulderup-Turnier in Dielingen hieß die Siegerin bei den Juniorinnen U 18 Pauline Lübker. Dabei bezwang sie im Finale ihre ältere Schwester Ann-Christine in einem Langsatz mit 9:7.

Außerdem kämpfte Pauline zusammen mit ihrer Schwester Ann-Christine für die SG Dinklage/Brockum in der Damen-Verbandsliga um Punkte. Doch da zahlten sie in einer starken Staffel Lehrgeld, stiegen mit der Mannschaft als Tabellenletzter in die Verbandsklasse ab. In der Hallensaison soll es für die Brockumerin an Position vier besser laufen, da strebt sie mit der SG Dinklage/Brockum den Verbandsliga-Verbleib an. Und im Sommer ist der Wiederaufstieg das Ziel.

Im Bezirk Weser-Ems wird Pauline Lübker beim Jahrgang 1995 an Position vier geführt, beim Niedersächsischen Tennisverband (NTV) an Nummer 21 und in der Altersklasse U 18 an 41. Beim Deutschen Tennisbund (DTB) ist sie beim Jahrgang 95 die Nummer 178 und bei der U 18 (Jahrgänge 95/96) die Nummer 418.

Die Rückhand ist der Paradeschlag von Pauline Lübker. Die Sportinteressierte weiß, woran sie noch arbeiten muss: „Meinen Aufschlag muss ich verbessern. Außerdem sollte ich die Vorhand mit noch mehr Spin spielen.“ Das bestätigt auch Vater Freddy Lübker: „Pauline hat viel Potenzial, wir arbeiten stark am Aufschlag.“ Gerade beim zweiten Aufschlag unterlaufen der 17-Jährigen noch zu viele Fehler. Da gilt es auch, an der Nervenstärke weiter zu feilen.

Pauline Lübker interessiert sich auch in ihrer Freizeit für Sport: „Ich schaue mir gern im Fernsehen Olympische Spiele und Wintersport an.“ Am meisten schlägt ihr Herz aber für Tennis, und da hat sich die Brockumerin auch für dieses Jahr einiges vorgenommen. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen

Doch kein Doppelpack für die Löwen
Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten

Luca Köhnken allein im Löwen-Kasten
Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Shamsu Mansaray zurück in Rehden

Kommentare