Landesligist TSV Wetschen bezwingt im Test SV „Falke“ Steinfeld

Pasiov liefert: Zwei Tore beim 4:2-Erfolg

Zeichnete sich einmal aus: Wetschens Torhüter Tim Becker reagierte bei einem Freistoß prächtig.
+
Zeichnete sich einmal aus: Wetschens Torhüter Tim Becker reagierte bei einem Freistoß prächtig.

Wetschen – Endlich hat er geliefert: Dank zweier Treffer von Stürmer Ramiz Pasiov bezwang der TSV Wetschen am Dienstagabend in einem weiteren Test den Weser-Ems-Fußball-Landesligisten SV „Falke“ Steinfeld mit 4:2 (4:2). „Ramiz hat ein Super-Spiel gemacht. Er hat das gebracht, was wir von ihm fordern“, lobte Wetschens Trainer Oliver Marcordes den 33-Jährigen, der aufgrund von muskulären Problemen noch nicht viel gespielt hatte.

In einer temporeichen Partie gingen die Gäste in Führung, als Mazlum Sünün nach einem weiten Einwurf in den Strafraum hinein aus der Drehung das 1:0 (11.) markierte. Nur 60 Sekunden später köpfte Pasiov nach langem Einwurf den Marco Babilon den Ball zum 1:1 (12.) ins Tor. Es kam vor 50 Zuschauern noch besser für die Gastgeber: Pasiov bediente mit einem schnell ausgeführten Freistoß Ricardo Tenti, der spielte die Kugel weiter zu Christoph Hainke, der aus acht Metern zum 2:1 (26.) traf. Im Gegenzug lenkte Wetschens Torwart Tim Becker einen 30-Meter-Freistoß von Jan Schockemöhle über die Latte (27.). Fünf Minuten später kam Steinfelds Georges Arthur Baya Baya nicht an einen Eckball von Andreas Zimmermann heran, Pasiov köpfte die „Pille“ zum 2:2 (32.) ins eigene Tor.

Tenti staubt zum 3:2 ab

Die Antwort der Wetscher dauerte nicht lange: Nach einem Hainke-Eckstoß wehrte Torhüter Constantin Nieberding zunächst einen Kopfball von Sören Sandmann ab, Tenti staubte zum 3:2 (37.) ab. Sekunden vor der Pause hatte Pasiov noch einmal seinen Auftritt: Nach einer Balleroberung von Aljoscha Wilms jagte er das Leder aus 35 Metern zum 4:2 (44.) in den Giebel. Marcordes schnalzte mit der Zunge: „Ein Traumtor.“

Nach dem Seitenwechsel scheiterte Hainke nach einem Sandmann-Zuspiel an Nieberding (53.). Auch die Steinfelder hatten noch eine Chance nach einer Rechtsvorlage, doch Kevin Schmietendorf zielte über den Querbalken (70.). „Wir haben unsere Leistung vom 3:2 über den VfL Oythe bestätigt und die Vorbereitung mit einem Sieg abgeschlossen“, sagte der 40-jährige Marcordes und urteilte: „Die Truppe strotzt vor Selbstvertrauen.“  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Rehdens Remis in Jeddeloh

Rehdens Remis in Jeddeloh

Rehdens Remis in Jeddeloh
Eine Reise ins Ungewisse

Eine Reise ins Ungewisse

Eine Reise ins Ungewisse
„An Aufgabe denke ich nicht“

„An Aufgabe denke ich nicht“

„An Aufgabe denke ich nicht“
Lebensversicherung Falck

Lebensversicherung Falck

Lebensversicherung Falck

Kommentare