Gabel-Elf gewinnt Spitzenspiel

Parks Traumtor lässt Brinkum jubeln - 2:1 gegen Schwachhausen

+
Blieb am Samstag glücklos: Brinkums Marcel Dörgeloh (r.) Am Ende reichte es aber dennoch zum Sieg.

Brinkum - Als Mike Gabel nach Spielschluss seine Mannschaft um sich versammelte, konnte er mit seinen Gefühlen nicht mehr hinter dem Berg halten. „Ihr seid einfach eine geile Truppe – ich liebe euch“, sprudelte es aus dem Trainer des Brinkumer SV heraus. Kein Wunder, Minuten zuvor hatten seine Fußballer das Spitzenspiel der Bremen-Liga gegen den Tabellenzweiten TuS Schwachhausen in letzter Sekunde noch mit 2:1 (0:0) für sich entschieden. „Wir waren Schwachhausen in allen Belangen überlegen – egal, ob taktisch oder fußballerisch. Ein hochverdienter Sieg“, freute sich der 37-jährige Coach.

Dass er am Ende jubeln durfte, hatte er Hyoung-bin Park zu verdanken, der die Hausherren mit einem Treffer der Marke Traumtor in der 89. Minute zum Sieg schoss. Eine flache Hereingabe von Einwechselspieler Maximilian With verarbeitete der 23-jährige Park im Fünfmeterraum sehenswert mit der Hacke. Der Treffer erinnerte stark an das Champions-League-Finale von Borussia Dortmund aus dem Jahr 1997, als Alessandro Del Piero das zwischenzeitliche 1:2 für Juventus Turin – ebenfalls per Hacke – gelungen war.

Damit belohnten sich die Brinkumer am Ende für eine engagierte Leistung. „Ich bin einfach stolz auf meine Mannschaft. Auch nach dem Gegentreffer haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und weitergemacht“, zeigte sich BSV-Trainer Gabel mit der Einstellung seines Teams hochzufrieden: „Nur bei unserer Chancenverwertung waren wir zu fahrlässig.“

In der Tat. Brinkum hätte das Spitzenspiel schon viel früher entscheiden können – sogar müssen. „Schwachhausen hätte sich nicht beschweren dürfen, wenn wir ihnen fünf oder sechs Treffer eingeschenkt hätten“, meinte Gabel, der erst in der 67. Minute das 1:0 seiner Mannschaft bejubeln durfte. Dennis Krefta traf per Flachschuss zur verdienten Führung – nach feiner Vorarbeit von Einwechselspieler Julius Rahmig.

Doch fast hätten sich die Gastgeber um den verdienten Lohn gebracht. Als die harmlosen Schwachhauser in der 82. Minute zum Konter ansetzten, schob Muhammed Kaya den Ball auf den besser positionierten Herman Mulweme weiter. Schwachhausens Spielmacher (ein Ex-Brinkumer) nahm den Ball kurz an und platzierte ihn geschickt gegen die Laufrichtung von BSV-Keeper Kevin Kuhfeld – 1:1. Die BSV-Abwehr war für einen Moment unsortiert.

Doch dann kam der große Auftritt von Park. „Wie wir nach dem Ausgleich einfach nicht aufgehört haben, weiterhin an den Sieg geglaubt haben, beeindruckt mich. So sind wir nur sehr schwer zu schlagen“, strahlte Gabel nach dem Schlusspfiff mit Park um die Wette.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

FC Sulingen freut sich über Jägers Ja-Wort

FC Sulingen freut sich über Jägers Ja-Wort

Louis, Tom und Noah: Drei Gesseler und der große Traum von der Profi-Karriere

Louis, Tom und Noah: Drei Gesseler und der große Traum von der Profi-Karriere

HSG Barnstorf/Diepholz im Kellerduell bei TSG Hatten-Sandkrug unter Zugzwang

HSG Barnstorf/Diepholz im Kellerduell bei TSG Hatten-Sandkrug unter Zugzwang

Kleingärtner macht Schmitz froh

Kleingärtner macht Schmitz froh

Kommentare