Pallentien und Scharnitzky mit Dreierpacks / Pilarski verlängert / Rot für Hormann

Diepholz führt Hoya vor – 8:0

+
Trafen gestern in Hoya beim 8:0 jeweils drei Mal ins Schwarze: Die Diepholzer Routiniers Marc Pallentien (M.) und Florian Scharnitzky (r.). Links im Bild Dennis Korte.

Hoya - Nachträgliches Geburtstagsgeschenk für Trainer Jörg Behrens: Die Bezirksliga-Fußballer der SG Diepholz gewannen gestern vor 80 Zuschauern beim Aufsteiger SG Hoya mit 8:0 (5:0). „Das war eine starke Leistung von meiner Mannschaft. Sie war griffig und hat die richtige Einstellung gezeigt“, strahlte der 34-jährige Jörg Behrens.

Beim Sieger hinterließ Verteidiger Arne Wiechering einen starken Eindruck. Der Linksfuß bereitete drei Tore vor. Zu überzeugen wussten auch zwei Routiniers: Der 41-jährige Innenverteidiger Marc Pallentien und der 34-jährige Stürmer Florian Scharnitzky trafen jeweils drei Mal ins Schwarze.

Bei den Gastgebern fehlte der verletzte Spielertrainer Wojtek Pilarski (Schulter ausgekugelt). Der 30-Jährige setzt aber seine Arbeit fort, geht mit der SG Hoya in seine vierte Spielzeit.

Nur in den Anfangsminuten wirkten die Gäste unkonzentriert. So scheiterte Pallentien mit einem zu schwach geschossenen Elfmeter (Christian Pries foulte Scharnitzky) an Hoyas Keeper Hauke Schröder (12.). „Danach haben wir das Spiel dominiert, richtig Gas gegeben und hinten nichts zugelassen“, analysierte Behrens. So erzielte Alexander Finke nach einem Wiechering-Pass das 1:0 (21.). Anschließend verwertete Pallentien mit dem Kopf einen Freistoß sowie eine Ecke von Wiechering und erhöhte mit Doppelpack (30./37.) auf 3:0. Scharnitzky baute bis zur Pause den Vorsprung mit zwei Treffern (38./41.) auf 5:0 aus.

Gleich nach dem Seitenwechsel verhinderte Diepholz’ Schlussmann Dan Zaharia bei einem 16-Meter-Schuss von Payman Alcheikh das 1:5 (49.). Auf der anderen Seite bestrafte Scharnitzky einen weiteren Abwehrfehler mit dem 6:0 (54.). Es kam noch dicker für die Hausherren: Nach einer Freistoß-Flanke von Dominik Klatte traf Pallentien per Kopf zum 7:0 (58.). Zu allem Überfluss sah dann Hoyas Timm Hormann nach üblem Foul an Daniel Lembcke die Rote Karte (69.). Da die Diepholzer schon drei Mal ausgewechselt hatten, spielten sie in Unterzahl weiter. Ein Tor glückte ihnen trotzdem noch: Mit Volleyschuss setzte Philipp Tubee den Schlusspunkt zum 8:0 (73.).

mbo

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Puzzle-Action und Stress auf dem Bau

Kooperationsspiele im Aufwind

Kooperationsspiele im Aufwind

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Gestörte Feier nach Wolfsburger Rettung in Braunschweig

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Meistgelesene Artikel

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Sulinger Sause: „Oberliga, Oberliga, hey, hey, hey“

Mit Hans und Helmut

Mit Hans und Helmut

Barnstorfs Abstieg besiegelt

Barnstorfs Abstieg besiegelt

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kommentare