Wetschen ringt Klassenprimus einen Punkt ab

2:2 – Otte nach Remis gegen Stuhr zufrieden

Thomas Otte

Wetschen - Timo Wetjen hat den TV Stuhr am Donnerstagabend vor einer drohenden Niederlage bewahrt. Der Klassenprimus der Bezirksliga lag beim TSV Wetschen bereits mit 1:2 zurück, ehe Stuhrs Nummer 18 in der 79. Minute den nicht unverdienten Ausgleich zum 2:2 (0:1)-Endstand besorgte. „Das war ein richtig enges und spannendes Spiel, eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften haben alles reingehauen. Am Ende geht die Punkteteilung für beide Teams vollkommen in Ordnung“, fasste Wetschens Coach Thomas Otte die unterhaltsame Begegnung zusammen.

Die Gäste aus Stuhr erwischten den besseren Start. „Doch mehr als zwei Halbchancen haben wir im ersten Durchgang nicht zugelassen“, berichtete Otte, der in der 18. Minute die erste gute Möglichkeit seiner Mannschaft zu Gesicht bekam. Doch den Freistoß von Nils Unger aus rund 30 Metern entschärfte Stuhrs Schlussmann Kevin Keßler noch im letzten Moment. Die besten Chancen vergaben die Hausherren aber in der 32. und 38. Minute, da sowohl Steffen Winkler als auch Mazlum Sünün mit ihren Hebern an Keßler gescheitert waren. Ein Eigentor von Jenno Bülders brachte die Hausherren jedoch noch vor der Pause in Führung (45.).

Stuhr kam etwas besser aus der Kabine zurück und markierte zehn Minuten nach Wiederbeginn den Ausgleich. „Wir haben es nicht geschafft, eine Flanke aus dem Strafraum zu klären, sodass Tobias Peters aus dem Gewühl heraus zum 1:1 traf“, wie Otte informierte. Doch sein Team bewies Moral und stellte durch einen Treffer von Oliver Ihnken den alten Abstand wieder her (66.). „Das Tor war nicht zu erwarten, zumal der Ball durch die Hosenträger von Stuhrs Torwart Keßler gerutscht war“, wie Wetschens Übungsleiter erklärte. Stuhr gab jedoch nicht auf, spielte weiter auf den Ausgleich, den Timo Wetjen mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel unter Dach und Fach brachte. - jdi

Das könnte Sie auch interessieren

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Trotz Zusage: Wechsel von Otto sorgt für Ärger

Trotz Zusage: Wechsel von Otto sorgt für Ärger

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Schlitzohr Kleingärtner kommt groß raus

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Sulinger Offensiv-Power reicht für das Finale

Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Beim Ristedter „Württemberg-Cup“ geht es um 500 Euro

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.