Offermann zieht Tönsmeyer im Pokalspiel auf rechte Flanke / Wer verteidigt links hinten?

Rotation nach Saatcis Fauxpas

Ugur Saatci beteuerte gegen den OSC Bremerhaven seine Unschuld. Es half nichts. Ausgerechnet im Brinkumer Pokalspiel gegen seinen Ex-Club TuS Schwachhausen fehlt er nun.
+
Ugur Saatci beteuerte gegen den OSC Bremerhaven seine Unschuld. Es half nichts. Ausgerechnet im Brinkumer Pokalspiel gegen seinen Ex-Club TuS Schwachhausen fehlt er nun.

Brinkum - Ugur Saatci dürfte es nach seiner Rangelei mit Bremerhavens Simon Aulich ziemlich schnell gedämmert haben. Durch die Rote Karte beim 3:1-Ligasieg gegen den OSC fehlt der Brinkumer heute (18.45 Uhr) in der zweiten Runde des Bremer Bezirkspokals beim TSV Schwachhausen. Ausgerechnet im Bremer Osten ist der 30-Jährige nicht dabei, dort wo der Türke noch bis zum Sommer für Schwachhausen gespielt hatte. „Somit ist die Rote Karte für Ugur eine doppelte Strafe“, sagt BSV-Trainer Dennis Offermann: „Vielleicht verstärkt diese Konstellation aber auch den Lerneffekt.“

Durch Saatcis Fehlen wird Offermann das Team umstellen müssen. Wahrscheinlich ist, dass Kai Tönsmeyer von der linken Offensivseite auf die rechte Flanke wechselt, dafür rutscht Mirko Duhn von der linken Außenverteidigerposition ins linke Mittelfeld. Offen lässt Offermann, wer die vakante Position im linken Glied der Viererkette übernimmt.

Auch Brinkums Innenverteidiger Inouss Bourai-Toure flog gegen Bremerhaven vom Platz – allerdings mit Gelb-Rot. Somit muss er laut dem BSV-Coach in der Bremen-Liga ein Spiel zuschauen, ist aber heute dabei, wenn es gegen eine „disziplinierte Defensive“ (Offermann) geht. Schwachhausen verstehe es, kompakt zu stehen, sei aber auch im Umschaltspiel stark, erklärt der 34-Jährige: „Somit wird es für uns das A und O sein, wie bereits gegen den OSC von Anfang an gut in die Zweikämpfe zu kommen.“ In erster Linie ein Job für Jürgen Heijenga und Jannik Bender, die gegen Bremerhaven als „Sechser“ jede anstehende Gefahr im Keim erstickten. Vorbildlich gelang dies zuletzt auch Maximilian Wirth. Der Jungspund wird morgen 19 Jahre jung, könnte sich also heute Abend selbst ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk machen.

wie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare