Oberschilp gewinnt / „Die längeren Strecken liegen mir ja bekanntlich besser“

Oliver Sebrantke nach zweitem Platz optimistisch

+
Lief zum Auftakt der 35. AOK-Winterlaufserie bei den Frauen Bestzeit: Sabrina Evers (vorn) vom LC Hansa Stuhr.

Bremen - Die Ausgangsposition könnte für Oliver Sebrantke kaum besser sein. Zum Auftakt der 35. AOK-Winterlaufserie belegte der Dauerläufer vom LC Hansa Stuhr im Rennen über zehn Kilometer mit nur vier Sekunden Rückstand auf Andreas Oberschilp (LG Bremen Nord, 34:29 Minuten) den zweiten Platz. Den noch folgenden Läufen der „Großen Serie“ sieht der Stuhrer nun gelassen entgegen: „Die längeren Strecken liegen mir ja bekanntlich besser.“

Rund 1200 Läufer nahmen zum Auftakt im neuen Jahr im Bremer Bürgerpark das über zwei Runden führende Rennen auf. Vom Start weg setzte sich das Duo Oberschilp-Sebrantke ab. Zwischenzeitlich lief Oberschilp einen Vorsprung von rund 20 Sekunden heraus, den Sebrantke schließlich noch auf nur vier Sekunden verkürzte. Sebrantke, der sich nach gerade überstandener Erkältung und noch bestehenden Oberschenkelbeschwerden nicht topfit fühlte, rechnet sich nun gute Chancen auf einen Einzelsieg in den noch folgenden Läufen über 15 und 20 Kilometer und damit auch auf einen möglichen Seriensieg aus. Hinter dem Oldenburger Triathleten Lennart Fastenau (35:24 Minuten) setzte sich Horst Wittmershaus (SC Weyhe, 36:02) als Vierter knapp gegen seinen rund 20 Jahre jüngeren Konkurrenten Sebastian Kohlwes (LC Hansa Stuhr, 36:06) durch.

Auch bei den Frauen stellten die Stuhrer mit Birgit Niemann-Scheffel die schnellste Läuferin aus dem Kreisgebiet. Als Elfte der Gesamtwertung gewann Niemann-Scheffel in 45:03 die Wertung der Altersklasse W50. Dahinter lief Sabrina Evers auf Gesamtplatz 17 in 45:31 Minuten Bestzeit.

Ausgezeichnete Leistungen erzielten auch die ältesten Starter. Wolfgang Langer (Weyher Lauftreff) finishte nach 53:10 Minuten als Fünfter der Altersklasse M 70. Der Stuhrer Gerhard Neye , ebenfalls M 70, benötigte 59:36 Minuten.

Siegerin der Altersklasse W75 wurde die zum LC Hansa Stuhr zurückgekehrte Christine Fuchs in 1:04:06 Stunden.

Weitere Ergebnisse: Männer: 10. Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr) 37:04 Minuten, 14. Andreas Janßen (LC Hansa Stuhr) 37:37, 27. Thorsten Glatthor (TSV Schwarme) 38:56, 32. Sören Sander (LC Hansa Stuhr) 39:11, 36. Gerd Cordes (SC Weyhe) 39:47, 38. Martin Bramkamp (SC Weyhe) 39:54, 49. Lennart Nasko (LC Hansa Stuhr) 40:26, 73. Peter Sokoll (LC Hansa Stuhr) 78. Frank Zühlke (SC Weyhe) 41:52, 79. Kay Schwarzer (LC Hansa Stuhr) 41:55. Frauen: 34. Nicole Roskosch (SC Weyhe) 48:12, 84. Nicole Garbers (LC Hansa Stuhr) 51:48.

el

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

32:35 – HSG Stuhr unterliegt in Schwanewede

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

Brinkums Torwart Benjamin Schimmel glänzt im BSV-Duell

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

TuS Kirchdorf zu ängstlich gegen TSV Wetschen

Ecke, Kopfball, Tor – und das auf beiden Seiten

Ecke, Kopfball, Tor – und das auf beiden Seiten

Kommentare