Oberligist HSG Barnstorf/Diepholz ohne Chylinski und Srederis nach Bremervörde

Angriff auf Platz zwei

+
Ist in der Abwehr ein Kandidat für Sonderaufgaben: Laurynas Palevicius von der HSG Barnstorf/Diepholz. Zuletzt erzielte er beim 36:17 über die SG Neuenhaus-Uelsen sieben Tore in Hälfte zwei.

Barnstorf - Nur noch einen Punkt hinter dem TV Bissendorf-Holte, Tabellenzweiter der Handball-Oberliga Nordsee, liegt die HSG Barnstorf/Diepholz in Lauerstellung. „Wir denken zwar nur von Spiel zu Spiel, aber wir wollen noch einmal auf Platz zwei angreifen“, sagt Barnstorfs Trainer Dag Rieken vor der morgigen schweren Auswärtsaufgabe beim TSV Bremervörde (Anwurf 18 Uhr).

Die Vergleiche mit dem TSV Bremervörde waren immer hart umkämpft. So auch das Hinspiel, als die Barnstorfer eine Heimniederlage erst im Endspurt verhinderten und nach einem 18:22-Rückstand noch mit 26:25 gewannen. „Das ist auch diesmal eine schwierige Aufgabe“, sagt der 46-Jährige. Immerhin stehen ihm mit Kamil Chylinski (Prüfung beim Studium in Polen) und Arunas Srederis (bekommt wegen seiner Rückenprobleme eine Spritzentherapie) zwei wichtige Rückraumakteure nicht zur Verfügung. Im halbrechten Rückraum könnte Linkshänder Kevin Heemann spielen, der auf dieser Position in der zweiten Halbzeit gegen die SG Neuenhaus-Uelsen einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hatte. Für die Spielmacherposition gibt’s mit Martin Golenia, Raul-Lucian Ferent und Saulius Liutikas gleich drei Kandidaten.

Kopf beim TSV Bremervörde ist Adnan Salkic. Der Rückraumshooter strahlt nicht nur eine enorme Torgefahr aus, sondern er setzt auch seine Nebenleute gut in Szene. Rieken hält es für möglich, dass er mit einer 5:1-Deckung operieren lässt, wobei die Spitze den Radius von Salkic einengen sollte. Diese Aufgabe könnte Laurynas Palevicius übernehmen. So schaltete der Litauer zuletzt in der zweiten Hälfte Torjäger Jörn Wolterink von der SG Neuenhaus-Uelsen aus.

Bei den Gastgebern fehlt Kreisläufer-Hüne Marcus Hölling (operativer Eingriff am Bauch). Diesen Ausfall kompensierte der Tabellenachte beim jüngsten 37:24-Auswärtserfolg bei der TSG Hatten-Sandkrug, denn Felix Naerger machte mit sechs Treffern am Kreis auf sich aufmerksam. Weitere Aktivposten sind Linksaußen Lars von Kamp, Mittelmann Felix Weber und Torhüter Jan Mühlich. Die Bremervörder erzielen ihr Gros an Toren über die erste Welle. Das weiß auch Rieken, der deshalb von seiner Mannschaft fordert: „Wir müssen in der Deckung stabil stehen und versuchen, nicht allzu viele Gegenstöße zu kassieren. Das Rückzugsverhalten sollte schon stimmen.“

Die Barnstorfer vertrauen ihrer eingespielten 3:2:1-Abwehr. Sie wollen über die schnellen Lukas Brenning und Bastian Carsten-Frerichs möglichst viele einfache Tore erzielen. Weitere Vorgabe von Rieken: „Wir müssen konzentriert spielen und ein flüssiges Angriffsspiel aufziehen.“ Sollte das gelingen, dann könnte es mit dem sechsten Auswärtssieg klappen.

mbo

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

Piazzetta 2017 - Kunst bei bestem Sommerwetter

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

„Stelle di Notte“ an der Bassumer Freudenburg

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

TuS Sulingen steigt dank 2:0-Sieg gegen Pattensen in die Oberliga auf

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Kommentare