Oberliga-Tennisspieler feiern Sieg über Oldenburger TeV II / Abstieg droht dennoch

4:2 – Rolfes und Höffmann lassen GW Barnstorf jubeln

+
Barnstorfs Routinier Christoph Bullermann gewann sein Einzel gegen den Oldenburger Andreas Cirja in drei Sätzen. Der Tennis-Oberligist siegte letztlich mit 4:2.

Barnstorf - Endlich hatten die Tennisherren des TC „Grün-Weiß“ Barnstorf wieder Grund zum Jubeln: Mit dem 4:2-Heimerfolg über den Oldenburger TeV II konnten sie ihren ersten Sieg in der Oberliga verbuchen.

„Diese Punkte haben wir uns redlich verdient“, sagte Kapitän Marco Schlicker stolz. Im Vorfeld hatten sich die Gastgeber einige Chancen ausgerechnet. Zu Beginn erfüllte Carsten Glander die Hoffnungen auf den ersten Zähler. „Carstens Gegner war nervös und sichtlich überfordert. Carsten hat nichts anbrennen lassen“, kommentierte Schlicker den Zweisatzerfolg seines Teamkameraden. Auch Christoph Bullermann startete gegen Andreas Cirja gut in die Partie, übte viel Druck aus und gewann seinen ersten Satz mit 6:3. Nach einem Hänger im zweiten Durchgang ging es in den Matchtiebreak. Hier ging Bullermann schnell in Führung und brachte diese sicher über die Ziellinie (10:7).

An der Spitzenposition bekam dann Daniel Rolfes seine Grenzen aufgezeigt. Allerdings hatte er es auch mit David de Goede, immerhin die Nummer 95 in Deutschland, zu tun. „David hat sehr druckvoll gespielt, Daniel war fast immer in Bedrängnis. Das kennt er so nicht“, analysierte Schlicker das 1:6 und 3:6.

Nun kam es auf Marco Schlicker an, sein Team auf die Siegerstraße zu führen. Der Barnstorfer spielte zu Beginn sehr stark und schoss seinen Gegner Sebastian Strehle mit 6:0 regelrecht ab. Auch im zweiten Durchgang lag er bereits mit 5:3 vorne. „Dann kam wieder das Kopf-Kino, die Angst vorm Sieg. Zeitgleich hat Sebastian stark gekämpft“, erklärte Schlicker. So verlor er noch mit 5:7, und der ungeliebte Matchtiebreak musste die Entscheidung bringen. Hier agierte der Barnstorfer wieder sehr sicher und konzentriert und gewann mit 10:6.

Nach dem 3:1-Zwischenstand stellten die Gastgeber ihre Doppel taktisch klug auf und setzten ihre Hoffnungen auf Daniel Rolfes und Marius Höffmann. Tatsächlich siegte das Duo mit 7:6 und 7:6 und machte so den ersten Barnstorfer Sieg in der Oberliga perfekt.

Dennoch sind die Chancen auf den Klassenerhalt sehr gering: Dafür müssen die Grün-Weißen noch gegen den Titelkandidaten TC Lilienthal gewinnen und zeitgleich auf einen Ausrutscher der anderen Abstiegskandidaten hoffen.

te

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare