Bassumer Oberliga-Squasher dürfen in die Aufstiegs-Relegation – aber wollen sie das auch?

Vizemeister! Und jetzt grübeln die „Shooting Birds“

Andreas Tiemann musste zwar wegen Rückenproblemen aufgeben, trotzdem holten die Bassumer Squasher vier Punkte – und damit die Vizemeisterschaft in der Oberliga. - Foto: Krüger
+
Andreas Tiemann musste zwar wegen Rückenproblemen aufgeben, trotzdem holten die Bassumer Squasher vier Punkte – und damit die Vizemeisterschaft in der Oberliga.

Bassum - Sie haben es geschafft! Und das musste natürlich gebührend gefeiert werden. Die Squasher des Bassumer SC „Shooting Birds“ holten am letzten Wettkampf-Wochenende in Braunschweig vier Punkte und beendeten die Saison in der Oberliga als Vizemeister hinter den Squash Honcas Neustadt. Das heißt, die Bassumer dürfen an der Aufstiegs-Relegation zur Regionalliga Nord teilnehmen – wenn sie denn wollen.

„Der eine oder andere hatte am Tag danach noch leichte Schmerzen, aber das kam nicht von den Spielen“, sagte Andreas Tiemann mit einem Lachen. Die „Shooting Birds“ hatten es nach dem wunderbaren Abschluss einer überraschend erfolgreichen Saison ordentlich krachen lassen. Erst in Braunschweig, anschließend noch in Bassum.

Nach der Feierei wird es in dieser Woche aber noch mal ernst. Die Bassumer Squasher müssen abwägen, ob ein Start in der Regionalliga und damit auch die Teilnahme am Relegationsturnier (vermutlich Anfang Mai in Sachsen) überhaupt infrage kommt. „Das Niveau in der zweithöchsten deutschen Spielklasse ist noch mal ein anderes“, weiß Tiemann: „Da müssten wir uns auf jeden Fall verstärken.“ Und hin und wieder weitere Fahrten zu den Auswärtsspielen in Kauf nehmen als in der Oberliga. Ob alle diesen Aufwand leisten wollen und können, „werden wir in Ruhe besprechen. Das ist eine Grundsatzentscheidung“, sagte Tiemann, der erst mal „sehr stolz“ darauf ist, was sein Team in dieser Oberliga-Saison erreicht hat – immerhin galt für die „Shooting Birds“ zunächst der Klassenerhalt als oberstes Ziel: „Und jetzt sind wir Vizemeister. Wir haben eine tolle Mannschaft und einen tollen Verein.“

Oase Dropshotters Braunschweig - Bassumer SC „Shooting Birds“ 1:3: Die Bassumer durften einen Tag später als die Relegations-Konkurrenz ran – und sie wussten bereits, „dass wir nur noch einen Punkt für Platz zwei brauchen“, sagte Tiemann. Letztlich wurden es in dieser Partie sogar drei. Obwohl Tiemann sein Einzel gegen Lars Freist wegen Rückenbeschwerden vorzeitig beenden musste – und der Punkt an Braunschweig ging. Doch Peter Knuth (3:0 gegen Thomas Wendt), Michael Weiler (3:2 gegen Markus Engelmann) und Janek Kreuzträger (3:2 gegen Damian Adamczyk) bewiesen Nervenstärke, lieferten zuverlässig und machten den Sieg perfekt.

SC Boastars Hannover - Bassumer SC „Shooting Birds“ 2:2 (zwei Punkte für Hannover, ein Punkt für Bassum): Weil Andreas Tiemann wegen seines Rückens nicht antreten konnte, lagen die Bassumer gleich mal mit 0:1 zurück. Peter Knuth und Janek Kreuzträger rückten deshalb eine Position nach oben – und holten die entscheidenden Zähler, jeweils mit knappen 3:2-Erfolgen gegen Seyed Younos Rezay-Moosavi (Knuth) und Bernd Teßmer (Kreuzträger). Michael Weiler war wegen seines vorherigen Fünfsatz-Matches „einfach platt“ (Tiemann) und verlor gegen Oliver Clausen an Position eins deutlich mit 0:3. Doch das tat der Bassumer Jubel-Laune keinen Abbruch. 

mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“

Deniz Undav: „Manchmal muss ich mich kneifen“
Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an

Twistringer Trainerkarussell springt an
Exakt 26 Jahre nach „Otze“: Der halbnackte Gelb-Provokateur

Exakt 26 Jahre nach „Otze“: Der halbnackte Gelb-Provokateur

Exakt 26 Jahre nach „Otze“: Der halbnackte Gelb-Provokateur
Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Torsten Klein verblüfft „die Jungs“

Kommentare