Oberliga-Aufsteiger zahlt erstes Lehrgeld in Cuxhaven / Schlicker übt Selbstkritik

1:5 – Daniel Rolfes holt Ehrenpunkt für Barnstorf

+
Auf Daniel Rolfes war Verlass: Der Spitzenspieler von Tennis-Oberligist „Grün-Weiß“ Barnstorf sicherte seiner Mannschaft in Cuxhaven beim Sieg über Christian Winter den Ehrenpunkt.

Barnstorf - Das Debüt in der Tennis-Oberliga ist den Herren des TC GW Barnstorf misslungen: Auswärts unterlagen sie dem SC SW Cuxhaven mit 1:5.

„Das Ergebnis ist zu hoch ausgefallen. Wir waren an einem Unentschieden dran“, betonte Barnstorfs Kapitän Marco Schlicker. In der Tat: Nach einem 1:3-Zwischenstand aus den Einzeln stellten die Barnstorfer ihre Doppel klug auf. „Wir wussten, dass wir noch Chancen haben und waren hochmotiviert“, verriet Schlicker. Mit seinem Doppelpartner Marius Höffmann gewann er den ersten Satz mit 6:4 und lag auch im zweiten Durchgang vorne. Dennoch verloren sie diesen mit 3:6. Im Matchtiebreak brachte ein schneller 2:5-Rückstand die Barnstorfer auf die Verliererstraße.

Parallel dazu gingen auch Daniel Rolfes und Christoph Bullermann, der im Einzel aufgrund seiner Rückenprobleme noch ausgesetzt hatte, in den Matchtiebreak. Auch sie gerieten schnell mit 0:5 ins Hintertreffen, was sie nicht mehr aufholen konnten.

Die Hoffnungen auf ein mögliches Unentschieden hatte zuvor Daniel Rolfes am Leben erhalten. An der Spitzenposition hatte er sich mit Christian Winter duelliert. „Gegen ihn hat Daniel zuletzt immer glatt gewonnen. Christian war aber dieses Mal besonders motiviert und ist wirklich um jeden Ball gelaufen“, staunte Schlicker. Davon ließ sich Rolfes aber nicht beeindrucken. Er spielte wie immer sehr druckvoll, behielt in den engen Situationen die Nerven und siegte verdient mit 7:5 und 6:4. Das sollte jedoch der Ehrenpunkt bleiben, denn in den anderen Einzeln gab es für die Gäste nichts zu holen.

An Rang zwei führte Marco Schlicker gegen Matthias Reichert zwar mit 2:0, nutzte aber Chancen zum 3:0 nicht und verlor den Satz. „Mein Gegner hat sehr sicher und platziert gespielt, war auch am Netz gut. Trotzdem ärgere ich mich, dass ich 16 Spiel- und Breakbälle vergeben habe“, übte der Kapitän Selbstkritik.

Marius Höffmann musste ebenfalls eine glatte Niederlage einstecken. Sein Kontrahent Daniel Reiss war besser und machte deutlich weniger Fehler. Als Ersatz für den im Einzel verhinderten Christoph Bullermann sprang Igor Grabowski ein. Seine lange Punktspielpause merkte man ihm deutlich an, er war überfordert.

„Die Cuxhavener gehören zu den schwächeren Teams in der Oberliga. Dann können wir erahnen, was uns noch so blüht“, resümierte Schlicker. Als nächstes treffen die Barnstorfer zuhause auf den Bremer TV von 1896 (24. Januar, 14 Uhr).

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare